Meghan Markles Vater soll doch zur Hochzeit kommen

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Ihr Bruder behauptet steif und fest, dass Meghan Markle ihn und seinen Vater nicht zur anstehenden Royal-Hochzeit eingeladen hat - doch das soll eine Lüge sein.

Es sind keine schönen Worte, die Thomas Markle Jr. (51) über seine Schwester Meghan Markle (36) in einem offenen Brief verliert. Er nennt sie unter anderem eine "abgestumpfte, oberflächliche eingebildete Frau" und behauptet, dass die Familie keine Einladung zu ihrer anstehenden Hochzeit mit Prinz Harry (33) bekommen habe. "Nicht einmal ihr eigener Vater, der sie zum Altar führen sollte, hat keine Einladung bekommen", heißt es in dem Brief, den das US-Magazin "InTouch" veröffentlicht hat. Zumindest letzteres sei gelogen, wie die amerikanische Zeitschrift "People" nun berichtet.

Er bereitet sich auf Großbritannien vor

Sowohl Mutter Doria (61) als auch Vater Thomas (73) sollen in knapp zwei Wochen auf der Hochzeit ihrer Tochter zugegen sein, wie es in dem Bericht heißt. Zwar werden keine genauen Quellen für diese Information preisgegeben, es stehe jedoch fest, dass Markles Vater zur Hochzeit kommen werde.

Erst vor wenigen Wochen hatte die britische "Daily Mail" Bilder von Markles Vater veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass er sehr wohl zur Hochzeit kommen dürfte. Auf diesen verlässt er offenbar gerade einen Starbucks und trägt ein Buch unter dem Arm, das den Titel "Images of Britain - A Pictorial Journey Through History" trägt. Scheint ganz so, als ob er sich mit dem Land vertraut machen möchte, bevor er zur Hochzeit seiner Tochter reist.

Foto(s): imago/PA Images