Meghan Markles Familienskandale: Von „gestellten Paparazzi-Bildern” bis zu enthüllenden Memoiren

Meghan Markles Vater Thomas Markle Sen. wird sie nicht zum Altar führen. [Bild: Getty]

Prinz Harry und Meghan Markle werden diesen Samstag heiraten und während Harry einer der berühmtesten Familien Großbritanniens angehört, gab es über die amerikanischen Familienverhältnisse der Braut im Vorfeld der Hochzeit viel zu erfahren.

Stück für Stück stellten die Medien der Öffentlichkeit die Familie der künftigen Royal vor – und das war nicht immer ein angenehmer Anblick.

Erst vergangenes Wochenende enthüllte die „Daily Mail”, dass die Hochzeitsvorbereitungsfotos von Meghans Vater Thomas Markle Sen. – der die Braut eigentlich am 19. Mai zum Altar führen sollte, nun aber nicht zur Hochzeit kommen wird – gestellt waren.

Die Bilder – die uns alle einen guten Monat lang unterhalten haben – zeigten Meghans Vater in verschiedenen Situationen, vom Betrachten eines Bilderbuches über Großbritannien in einem Starbucks in Mexiko bis zur Anprobe eines Smokings, Gewichtestemmen und dem Lesen von Artikeln über die Royal Wedding in einem Internet Café.

Thomas J. Markle Sen. mit Meghan Markle. [Bild: Splash]

Trotz wiederholter Aufforderungen an die Paparazzi, den zurückgezogen lebenden Herrn Markle in Ruhe zu lassen, behauptet die Zeitung, dass Meghans Vater mit den Paparazzi zusammenarbeitete, um die Fotos zu stellen, und er könnte dafür sogar Geld bekommen haben.

Die Zeitung erhielt Fotos und Aufnahmen einer Überwachungskamera, auf denen man Meghans Vater sieht, wie er mit Fotograf Jeff Rayner im Internet Café ankommt.

Weder die künftige Braut noch ihr Vater oder die Königsfamilie haben bisher eine Stellungnahme dazu veröffentlicht.

Während diese Nachricht nur eine Woche vor der Hochzeit Meghan mit Sicherheit Kopfschmerzen bereitet hat, ist es nicht das erste Mal, dass Skandale rund um Meghans Familie Schlagzeilen machten.

Thomas Markle Jrs. Interviews

Es ist kein Geheimnis, dass sich Meghan und ihr Halbbruder Thomas Markle Jr., einer der zwei Geschwister väterlicherseits, nicht besonders gut verstehen.

Nachdem er seine Enttäuschung öffentlich gemacht hatte, dass er keine Einladung zur Hochzeit seiner Schwester erhalten hat (abgesehen von ihren Eltern Doria Radlan und Thomas Markle Sen. hat die angehende Braut keine weiteren Familienmitglieder eingeladen), hat Thomas noch mehr Interviews über seine Schwester gegeben.

In einem Interview mit dem „Daily Mirror” behauptete Thomas Markle Jr., Meghan würde „die Familie auseinanderreißen“.

„Meg stellt sich gerne als Humanistin, als Person des Volkes und als wohltätige Person dar, aber für ihre Familie ist sie nichts davon“, sagte er.

Der 51-Jährige fuhr fort: „Sie hat den größten Auftritt ihres Lebens. Sie benimmt sich falsch. Als sie in Hollywood erfolgreich wurde, wurde sie zu einem anderen Menschen. Sie hat ganz offensichtlich ihre Wurzeln und ihre Familie vergessen.“

„Es ist eine völlig neue Seite von ihr, die zutage kam und das ist unschön anzusehen. Ich habe gelesen, dass Meg wie Diana sein will. Diana wurde von allen weltweit verehrt. Sie wurde aus den richtigen Gründen geliebt.“

Thomas Markle Jrs. offener Brief an Prinz Harry

Meghans Halbbruder ging im April noch einen Schritt weiter und schrieb einen offenen Brief an Prinz Harry, in dem er ihm riet, die Hochzeit abzusagen.

Er teilte den Brief mit der Zeitschrift „In Touch” und riet Harry, dass Meghan „offensichtlich nicht die richtige Frau“ für ihn sei und dass sie eine „gefühlskalte, oberflächliche, eingebildete Frau“ sei.

Er sagte auch, dass Meghan – die er nach eigener Aussage seit 2011 nicht mehr gesehen hat – aus Prinz Harry und dem „königlichen Familienerbe“ einen „Witz“ machen werde.

„Es ist nicht zu spät, Meghan Markle ist offensichtlich nicht die richtige Frau für Sie“, stand in dem Brief.

„Je mehr Zeit bis zu Ihrer royalen Hochzeit vergeht, umso klarer wird es, dass dies der größte Fehler in der Geschichte royaler Hochzeiten ist.”

„Ich bin verwirrt, warum Sie nicht die wahre Meghan sehen, die die ganze Welt mittlerweile sieht, Meghans Versuch, die Rolle einer Prinzessin zu bekommen wie eine unterdurchschnittliche Hollywood-Schauspielerin.”

Samantha Markles Interviews

Samantha Grant – die ihren Namen in den vergangenen Monaten praktischerweise wieder in Markle geändert hat – war auch ziemlich eifrig dabei, Interviews über ihre Halbschwester zu geben, nachdem ihre Verlobung mit Harry bekannt gegeben wurde.

Samantha, die denselben Vater wie Meghan und Thomas hat, behauptete in einem Interview mit “The Sun” 2016, dass ihre kleine Schwester „narzisstisch”, „oberflächlich” und auf „sozialen Aufstieg“ fokussiert sei.

Sie behauptete: „Hollywood hat sie verändert. Ich denke, sie hat die Absicht eine Prinzessin zu werden… Die Wahrheit würde ihre Beziehung mit Prinz Harry ruinieren.”

In einem späteren Interview im Dezember 2017 in der Sendung „Today” auf BBC Radio 4 kritisierte Samatha Prinz Harry dafür, dass er die Royals „die Familie, die [Meghan] nie hatte“, nannte.

„In Wahrheit hat sie [Meghan] eine große Familie, die immer an ihrer Seite und für sie da war“, sagte sie.

„Unser Haushalt war sehr normal und als sich Papa und Doria scheiden ließen, organisierten wir es alle so, als hätte sie zwei Häuser.“

„Niemand war zerstritten – sie war einfach zu beschäftigt.“

So wie ihr Bruder erhielt auch Samantha (wenig überraschend) keine Einladung zur Hochzeit.

Nachdem sie erfuhr, dass 2.000 Bürger eingeladen sind, die Trauung zu verfolgen, wandte sich Samantha an Twitter und schrieb: „Aus Repsekt und Menschlichkeit sollten die Markles eingeladen sein, wenn 2.000 völlig Fremde es sind.”

Sie fügte hinzu: „Unser Onkel, Bruder, ich, meine beste Freundin seit 30 Jahren, Neffen. Der Grund hat nichts mit Nähe zu tun. Familie ist Familie.“

Samantha Markles Memoiren: „The Diary of Princess Pushy’s Sister”

Im September 2017 wurde bekannt, dass Samantha Markle Verlegern eine Idee für ein Buch mit dem Arbeitstitel „The Diary of Princess Pushy’s Sister“ (Das Tagebuch der Schwester einer aufdringlichen Prinzessin) vorgestellt hatte.

Zur Erklärung des Titels sagte Samantha gegenüber der „Daily Mail”: „Der Titel ist eine Verhöhnung der Medien.“

Sie fuhr fort: „Es war nicht ich, die Meg ,aufdringlich’ nannte. Es waren die Boulevardzeitungen. Sie ist nicht aufdringlich. Das Buch wird nicht negativ, es ist ein warmes, witziges, ehrendes Buch – leider geht das negative Gerede um die Welt.“

Im März entschied sich Samantha, den Titel des Buches in „A Tale of Two Sisters” (Die Geschichte zweier Schwestern) zu ändern und behauptete, der alte Titel sei irreführend und verwirrend.

Tyler Dooleys und „Markles Sparkle“

Tyler Dooley – Meghans 25-jähriger Neffe, der eine (legale) Cannabis-Farm in seiner Heimat Oregon besitzt – plant laut der „Daily Mail“, eine „neue potente Hybridsorte von Cannabis“ zu entwickeln.

Er behauptete, er werde sie „Markles Sparkle“ nennen.

Meghan Markles Neffe und seine Mutter haben keine Einladung zur royalen Hochzeit erhalten, sagen aber, dass sie sie stolz unterstützen.

Obwohl er keine Einladung zur Hochzeit erhalten hat, sagte Dooley der Zeitung, dass er „überglücklich” wäre, dem Paar eine Probe der Sorte anzubieten, wenn sie je zu Besuch kommen.

Was für eine Vorstellung.

Ciara Sheppard