Meghan Markle und Herzogin Kate: Der royale Style-Vergleich

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Meghan Markle und Herzogin Kate beim Royal Foundation Forum. (Bild: Getty Images)

Meghan Markle und Prinz Harry gaben am Mittwoch ihr Event-Debüt mit Prinz William und Herzogin Kate. Dabei wurde neben der guten Stimmung auch eines deutlich: Das Outfit von Prinz Harry Verlobter war deutlich kostspieliger als das der schwangeren Herzogin.

Während Kate ihren Babybauch in einem bescheidenen royalblauen Umstandskleid von Seraphine für 140 Euro zeigte, beeindruckte Meghan in einem Outfit, das zehnmal so viel kostete – einem marineblaue Satin-Wickelkleid von Jason Wu im Wert von knapp 1.500 Euro.

Schotten-Chic: Zwei Tartan-Varianten, die überzeugen. (Bild: Getty Images)

Meghan Markle erschien stilecht im Karomuster, als sie mit Prinz Harry Mitte Februar auf ihrer ersten gemeinsamen Tour durch das Land nach Edinburgh Castle in Schottland kam. Den grün-blauen Burberry-Mantel für etwa 2.700 Euro kombinierte sie mit einem schwarzen Rollkragenpullover samt Hosen von Veronica Beard und einer sehr schottischen grünen Strathberry-Umhängetasche.

Herzogin Kate jedoch schaffte den gleichen tollen Effekt mit weit weniger Aufwand: Auch die Frau von Prinz William ist ein Tartan-Fan, doch ihr Karo-Kleid von „Q by McQueen“, das sie im Jahr 2012 trug, kostete nur um die 500 Euro.

Das Duell der Hüte: Meghan Markle und Herzogin Kate Weihnachten 2017. (Bild: Getty Images)

Schon zu Weihnachten im vergangenen Jahr gab es ein kleines Stil-Duell. Meghan Markle entschied sich für einen karamellfarbenen Hut, einem langen braunen Luxusmantel der kanadischen Marke Sentaler für 1.400 Euro, sowie 650-Euro-Overknees von Stuart Weitzman aus braunem Wildleder.

Die bereits schwangere Herzogin von Cambridge hielt es da simpler: Ihr Tartan-Mantel von Miu Miu ist zwar für stolze 2.200 Euro zu erwerben, das war aber auch das einzige Designer-Kleidungsstück.

Trotz der medialen Aufmerksamkeit, die die jeweiligen Outfits der beiden Frauen immer wieder auslösen werden, gibt es keine endgültige Gewinnerin im unbeabsichtigten Style-Duell: Das royale Duo versteht sich offensichtlich viel zu gut für eine modische Konkurrenz und sieht einfach fantastisch aus – und das am besten zusammen.