Meghan Markle spricht zum ersten Mal über Prinz Harry

Meghan Markle sprach endlich öffentlich über ihre einjährige Beziehung mit Prinz Harry. [Bild: Vanity Fair]

Meghan Markle und Prinz Harry sind seit über einem Jahr zusammen, doch bisher hat das Paar öffentlich nicht über ihre royale Beziehung gesprochen.

Zwar gab es zahlreiche Geschichten auf der Basis von „Quellen“ oder „Freunden“, doch die 36-jährige Schauspielerin verweigerte immer die Stellungnahme. Bis jetzt.

In einem neuen Interview mit Vanity Fair sprach Markle offen über ihre Beziehung mit Harry und erklärte, weshalb das Paar sich bisher so bedeckt gehalten hatte.

„Wir sind ein Paar“, sagt sie. „Wir sind verliebt. Ich bin sicher, es wird die Zeit kommen, in der wir ins Rampenlicht treten, uns präsentieren und Geschichten erzählen müssen, aber ich hoffe, die Leute verstehen, dass das unsere Zeit ist. Das gehört uns.“

Bildergalerie: Eine Tour durch Meghan Markles Zuhause

Der „Suits“-Star erzählt, dass sie den 33-jährigen Prinzen im Juli 2016 über gemeinsame Freunde kennenlernte.

Nachdem sie monatelang von der britischen Presse verfolgt worden war, sah Harry sich gezwungen, ein Statement abzugeben, bei dem er sagte, dass er „um Ms. Markles Sicherheit besorgt ist“ und die Presse daran erinnerte, dass „das kein Spiel ist“.

Die 36-jährige Schauspielerin ziert die Titelseite der Oktoberausgabe des Magazins. [Bild: Vanity Fair]

Obwohl „Quellen“ berichteten, Meghan habe Schwierigkeiten, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, erzählte die Schauspielerin Vanity Fair, dass sich nur wenig verändert hätte.

„Letztendlich ist es ziemlich einfach, denke ich“, sagte sie auf die Frage, wie sie mit der ständigen Einmischung in ihre Privatsphäre umgehe. „Wir sind zwei Menschen, die wirklich glücklich und verliebt sind. Bevor das bekannt wurde, haben wir uns im Geheimen etwa sechs Monate lang getroffen. Ich habe während der gesamten Zeit gearbeitet und das Einzige, was sich geändert hat, ist die Wahrnehmung der Leute.“

„Nichts an mir hat sich verändert. Ich bin immer noch dieselbe Person, die ich bin und habe mich nie über meine Beziehung definiert.“

Fashion-Queen: Warum wir Meghan Markles Style lieben

Meghan gab zu, die Beziehung mit Harry habe sehr wohl „ihre Herausforderungen. Sie kommt in Wellen. An manchen Tagen fühlt sich die Herausforderung größer an als an anderen.“

„Ganz am Anfang war es überraschend, wie die Dinge sich verändert haben. Aber ich habe noch immer viel Unterstützung um mich herum und natürlich die Unterstützung von meinem Partner.“

Markle war stolz, im begleitenden Fotoshooting von der Modefotografen-Legende Peter Lindbergh abgelichtet zu werden. Über ihre Sommersprossen, die in der Regel überdeckt werden, sagte die Schauspielerin, sie sei „begeistert [gewesen], mit Peter zu arbeiten, weil er mich kaum retuschiert hat und Fan von wenig Make-up ist.“

Der unvermeidlichen Frage nach einer baldigen Hochzeit mit Harry wich Markle übrigens geschmeidig aus: „Wir sind glücklich. Ich persönlich liebe gute Liebesgeschichten.“

Sollten die beiden heiraten, käme übrigens dieser Titel für Meghan Markle in Frage: