Meghan Markle: So verliebt ist sie in ihren Prinzen

redaktion@spot-on-news.de (cos/stk/spot)
Öffentliche Auftritte der beiden sind selten. Doch nun sprach Schauspielerin Meghan Markle zum ersten Mal über ihre Beziehung und Liebe zu Prinz Harry.

Seit 2016 sind sie offiziell ein Paar. Kennengelernt haben sie sich wie Otto Normalverbraucher über gemeinsame Freunde. Gemeinsame Auftritte von Schauspielerin Meghan Markle (36, "Suits") und Prinz Harry (32) in der Öffentlichkeit gibt es dennoch nur selten. Nun sprach der Serien-Star zum ersten Mal über die Beziehung zu dem britischen Royal und versicherte der Zeitschrift "Vanity Fair" dabei ganz direkt: "Wir zwei sind sehr glücklich und lieben uns."

Meghan Markle opens up about Prince Harry: 'Personally, I love a great love story'

Insgesamt sechs Monate seien die beiden bereits ein Paar gewesen, ehe ihre Liebe den Weg an die Öffentlichkeit fand: "Das Einzige, was sich geändert hat, war die Wahrnehmung der Menschen", so Markle über die Zeit damals. Ich bin noch immer dieselbe Person wie zuvor und ich habe mich selbst nie über meine Beziehungen definiert."

Bildergalerie: Eine Tour durch Meghan Markles Zuhause

Fashion-Queen: Warum wir Meghan Markles Style lieben

Zwar bringe ihre medienwirksame Liebe viele Herausforderungen mit sich, die an manchen Tagen besonders schwer zu meistern scheinen - für ihren Harry ist sie aber mehr als gewillt, sich diesen zu stellen.

Meghan Markle, Prince Harry

Aktuell wolle das Paar seine Privatsphäre und Zweisamkeit jedoch genießen, weshalb sie sich nur selten gemeinsam zeigten. "Ich hoffe, dass die Menschen verstehen, dass dies unsere Zeit ist. Und sie nur für uns beide ist. (...) Aber wir sind glücklich und ich persönlich liebe eine gute Liebesgeschichte." Dennoch ist sich Markle auch sicher, dass die Zeit bald kommen werde, in der sie mit Prinz Harry "in die Öffentlichkeit treten" und sich präsentieren werde.

Bisher kam ein Event wie dieses einem offiziellen Auftritt noch am nächsten:

Foto(s): Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect, Vanity Fair