Werbung

Megan Fox äußert sich zu Gerüchten

Los Angeles (dpa) - Nach Spekulationen über eine womöglich geplatzte Verlobung hat sich US-Schauspielerin Megan Fox («Transformers») auf Instagram zurückgemeldet. «Sie müssen diese Geschichte sterben lassen und all diese unschuldigen Menschen in Ruhe lassen», hieß es in einem Post, den die 36-Jährige am Sonntag (Ortszeit) auf ihrem Account postete. Weiter hieß es dort: «Es gab keine Einmischung Dritter in diese Beziehung, egal welcher Art.» Was genau sie damit meinte, blieb unklar. Sie nahm auch nicht konkret Bezug auf ihren Verlobten, den Sänger Machine Gun Kelly (32).

Jüngst waren Gerüchte laut geworden, als Megan Fox ihren Instagram-Account deaktiviert hatte. Wie mehrere Medien berichteten, hatte sie zuvor alle gemeinsamen Fotos mit ihrem Verlobten gelöscht. Zuvor soll sie auch einen Post abgesetzt haben, in dem sie unter anderem einen Briefumschlag verbrannte. Dazu schrieb sie eine Zeile aus einem Lied von Popstar Beyoncé: «You can taste the dishonesty/ it’s all over your breath.» (deutsch: «Du kannst die Unehrlichkeit schmecken/ sie ist überall in deinem Atem»).

Obwohl der Account nun wieder online ist, blieben zunächst alle älteren Posts gelöscht, nur das Statement war zu sehen. Der Account von Machine Gun Kelly ist weiterhin online. Darauf zu sehen sind auch einige Pärchen-Fotos. Ein offizielles Statement ist jedoch nicht zu finden.

Die Schauspielerin und der Rapper, mit bürgerlichem Namen Colson Baker, hatten sich 2020 am Filmset von «Midnight in the Switchgrass» in Puerto Rico kennengelernt. Fox hatte sich kurz zuvor nach zehn Jahren Ehe von dem Schauspieler Brian Austin Green (49) getrennt. Anfang 2022 folgte die Verlobung. «Sie hat ja gesagt», schrieb Kelly damals in seiner Instagram-Story und postete ein kurzes Video von einem Smaragd-Diamanten-Ring an der Hand der Hollywood-Schönheit.