Das sind die Mega-Stars der Handball-WM

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.

Die Durchführung der Handball-WM ist nicht unumstritten. Dennoch werden die meisten Top-Stars in Ägypten dabei sein. SPORT1 stellt sie vor.

Die Handball-WM 2021 in Ägypten läuft. Im Vorfeld des prestigeträchtigen Turniers hagelte es Kritik an der Austragung aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie.

Einige Spieler haben ihre Teilnahme deshalb abgesagt. So zum Beispiel der schwedische Starspieler Lukas Nilsson von den Rhein-Neckar Löwen sowie die deutschen Leistungsträger Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold und Finn Lemke.

Außerdem fehlen einige Top-Stars verletzungsbedingt, darunter Islands Spielmacher Aron Palmarsson (Patellasehne), Frankreich-Ikone Nikola Karabatic und sein österreichischer Namensvetter Bilyk (beide Kreuzbandriss).

Trotzdem hat die WM zahlreiche Weltklassehandballer zu bieten. SPORT1 stellt die besten Spieler des Turniers vor.

Luka Cindric

Der Spielmacher des FC Barcelona ist einer der teuersten und best bezahlten Handballer der Geschichte. Bevor der 27-Jährige bei den Katalanen die Stricke im Rückraum zog, gewann er bereits mit Vardar Skopje die Champions League. Neben Domagoj Duvnjak zählt Cindric zu den größten Stars des kroatischen Handballs. Im Jahr 2017 wurde er zum EHF-Spieler des Jahres gewählt.

Alex Dujshebaev

Mit Spanien holte der Ausnahmespieler bei den vergangenen beiden Europameisterschaften den Titel. Er galt schon früh als das größte Handballtalent des Landes – kein Wunder, da sein Vater niemand geringeres als der zweimalige Welthandballer Talant Dujshebaev ist. Aktuell steht der 28-Jährige bei Vive Kielce unter Vertrag. Mit seiner linken Klebe holte der Rückraum-Shooter 2017 die Champions League in Diensten von Vardar Skopje.

Lesen Sie auch: Historisches Torfestival bei der Handball-WM

Domagoj Duvnjak

Der 32-Jährige hatte ein höchst erfolgreiches Jahr 2020. Zunächst erreichte er überraschend mit Kroatien das EM-Finale, das knapp gegen Spanien verloren wurde. Wenige Monate später gewann er mit dem THW Kiel die deutsche Meisterschaft und Ende Dezember kam noch der Champions-League-Titel dazu. Außerdem wurde der Rückraumspieler zu Kroatiens Handballer des Jahres gewählt. Dass er diese hohe Klasse schon seit vielen Jahren auf das Parkett bringt, zeigt seine Ehrung zum Welthandballer des Jahres 2013.

Für Deutschland immer ein Garant: Uwe Gensheimer. (Bild: Reuters)
Für Deutschland immer ein Garant: Uwe Gensheimer. (Bild: Reuters)

Uwe Gensheimer

Der Kapitän der deutschen Mannschaft hat international vor allem in seiner Zeit bei Paris Saint-Germain für Aufsehen gesorgt. Sein Markenzeichen ist sein berüchtigtes Gummi-Handgelenk. Der Außenspieler zaubert die ungewöhnlichsten Würfe aus dem Handgelenk und bringt damit die besten Torhüter der Welt zur Verzweiflung. Seit 2019 läuft der geborene Mannheimer wieder für seinen Heimatverein Rhein-Neckar Löwen auf.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben

Mikkel Hansen

Der Däne ist einer der besten Handballer der Geschichte. Mit drei Welthandballer-Titeln (2011, 2015 und 2018) hat er genauso viele wie der französische Superstar Nikola Karabatic, mit dem er auch bei PSG zusammenspielt. Mit Dänemark wurde der Rechtshänder jeweils einmal Europameister, Weltmeister und Olympia-Sieger. Beim Weltmeistertitel 2019 wurde er außerdem zum MVP gewählt. Zur WM nach Ägypten reist er also als doppelter Titelverteidiger.

Lesen Sie auch: Diesem Spieler traut Brand eine Schlüsselrolle zu

Niklas Landin

Der Torhüter hat seinem Landsmann Hansen im Jahr 2019 den Titel zum Welthandballer weggeschnappt. Wenn er nicht gerade mit Dänemark die internationalen Turniere aufmischt, steht er beim deutschen Meister THW Kiel zwischen den Pfosten. Der 32-Jährige bringt die weltbesten Angreifer mit seinen schnellen Reaktionen und spektakulären Paraden reihenweise zur Verzweiflung.

Sander Sagosen

Bei den vergangenen beiden WM-Turnieren kam der Rückraumspieler mit seiner norwegischen Mannschaft ins Finale, aber verlor dieses jeweils. Dieses Jahr wünscht sich der Superstar der Wikinger einen anderen Ausgang. Im Sommer ist der Spielmacher zum THW Kiel gewechselt und hat mit den Zebras Ende 2020 direkt die Champions League eingetütet. Mit gerade einmal 25 Jahren hat er noch einige Jahre auf Weltklasseniveau vor sich.

Die lebende Mauer: Andreas Wolff. (Bild: Reuters)
Die lebende Mauer: Andreas Wolff. (Bild: Reuters)

Andreas Wolff

Der Garant für den überraschenden EM-Erfolg 2016 ist in der Pflicht, die unerfahrene deutsche Nationalmannschaft mit anzuführen. Mit seinen spektakulären Paraden kann der Profi des polnischen Meisters Kielce der Abwehr die Arbeit erleichtern. Durch seine emotionale Art pusht er seine Vorderleute dabei zu Höchstleistungen. Wenn Deutschland in diesem Turnier eine gute Rolle spielen möchte, braucht sie einen stark aufgelegten Wolff.

Lesen Sie auch: Frankreich gewinnt Kracher - Nachrücker startet furios

VIDEO: Zwei Teams sagen für Handball-WM in Ägypten ab