Historische Klatsche für die Patriots - Newton desolat

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Was ist bloß aus dem Super-Team der vergangenen Jahre geworden?

Die New England Patriots versinken ohne Tom Brady im grauen Mittelmaß und haben mit dem 6:33 gegen die San Francisco 49ers am siebten Spieltag der NFL eine herbe Niederlage einstecken müssen. (Service: Die Ergebnisse der NFL)

Es war die höchste Heimniederlage der Pats in den bislang 20 Jahren unter Headcoach Bill Belichick.

Newton mit drei Interceptions

Bradys Nachfolger Cam Newton stand von Beginn an neben sich und warf drei Interceptions bei einem mageren Raumgewinn von nur 98 Yards.

Im vierten Viertel wurde er dann durch Jarrett Stidham ersetzt.

Quarterback Jimmy Garoppolo von den 49ers brachte es gegen seine ehemalige Franchise zwar immerhin auf 277 Passing-Yards, blieb aber auch ohne Touchdown-Pass und sammelte zwei Interceptions.

Wilson Jr. führt 49ers zu Sieg

Matchwinner für die 49ers, die den Grundstein zum Sieg schon früh legten und mit einem 23:3 in die Pause gingen, war Jeff Wilson Jr. Der Running Back markierte drei der vier Touchdowns und sorgte für einen Raumgewinn von 112 Yards.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Patriots (2-4) verpassten es durch die Niederlage, in der AFC East mit den Miami Dolphins gleichzuziehen und stehen in ihrer Division auf Platz drei.

Die 49ers hingegen haben mit dem Sieg zwar jetzt eine positive Bilanz (4-3) liegen in der starken NFC West aber dennoch auf dem letzten Platz.