Meg Ryan und Billy Crystal feiern "Harry und Sally"-Reunion

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
1 / 2

Meg Ryan und Billy Crystal feiern "Harry und Sally"-Reunion

Die Kult-Komödie "Harry und Sally" wird 2019 30 Jahre alt. Bei einer Veranstaltung in L.A. wurden Meg Ryan und Billy Crystal wiedervereint.

2019 feiert die Liebeskomödie "Harry und Sally" 30-jähriges Jubiläum. Der Film mit Meg Ryan (57, "Schlaflos in Seattle") und Billy Crystal (71, "City Slickers - Die Großstadt-Helden") in den titelgebenden Hauptrollen kam 1989 in die Kinos und hat mittlerweile Kult-Status erreicht.

Das Romcom-Traumpaar: Billy Crystal und Meg Ryan (Bild: ddp)

Beim TCM Classic Film Festival in Los Angeles wurde die Liebeskomödie als Eröffnungsfilm gezeigt und bescherte allen Fans eine seltene Reunion mit den Stars. Meg Ryan alias Sally Albright und Billy Crystal alias Harry Burns strahlten gemeinsam auf dem roten Teppich um die Wette.

Disney+: Das ist bekannt über den neuen Streamingdienst

Eine Szene kennt wohl jeder

Auch Regisseur Rob Reiner (72, "Das Beste kommt zum Schluss") ließ sich das Event nicht entgehen.

Rob Reiner, Meg Ryan und Billy Crystal haben Spaß auf dem roten Teppich. (Bild: AP Images)

Zwei Schauspieler haben diesen besonderen Anlass nicht mehr erlebt. "Star Wars"-Ikone Carrie Fisher (1956-2016) spielte in "Harry und Sally" die Rolle der Marie, sie erlitt 2016 überraschend einen Herzstillstand. Bruno Kirby (1949-2006) war als Jess zu sehen, er erlag 2006 einem Krebsleiden.

Leider beide schon verstorben: Bruno Kirby und Carrie Fisher (Bild: ddp)

Walross-Sterben: Schockierende Szene in Netflix-Doku

Eine Szene aus der Liebeskomödie ist als legendär in die Filmgeschichte eingegangen. Darin täuscht Sally in einem Feinkostgeschäft einen Orgasmus vor. Harry behauptet, dass ihm keine Frau ihren Höhepunkt vorspielen könne, ohne dass er es bemerkt. Sally widerspricht ihm und stellt eindrucksvoll unter Beweis, wie überzeugend ein Orgasmus vorgetäuscht werden kann.

Der Knaller ist dann eine ältere Frau am Nebentisch, die nach Sallys Auftritt beim Kellner "genau das, was sie hatte" bestellt. Diese Dame spielte übrigens Estelle Reiner (1914-2008), die Mutter des Regisseurs.

Foto(s): Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect, Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect

VIDEO: Billy Crystal verewigt Hand- und Fußabdrücke in Hollywood