Medios: Aktie marschiert von Hoch zu Hoch – Innovation beflügelt

Marion Schlegel
1 / 2
Medios: Aktie marschiert von Hoch zu Hoch – Innovation beflügelt

Das Specialty-Pharma-Unternehmen Medios hat ein neuartiges Analyseverfahren entwickelt, mit dem gefälschte Feststoff-Arzneimittel schneller, sicherer und günstiger erkannt werden können als mit herkömmlichen Methoden. Das neuartige Analyseverfahren basiert auf der hochmodernen FT-NIR-Spektroskopie (Fourier Transform Near-Infrared), die dem Anwender ermöglicht, den Inhalt eines Feststoff-Arzneimittels per Wärmestrahlung zu identifizieren. Dies führt dazu, dass die Verpackung nicht geöffnet werden muss und der Wirkstoff steril bleibt. Dadurch kann das Feststoff-Arzneimittel weiterhin für die Herstellung von Infusionslösungen verwendet werden. Die Mess-Ergebnisse der Wärmestrahlung werden mit den Datenbeständen einer speziellen Referenzbibliothek abgeglichen, die Medios eigens für diesen Zweck aufgebaut hat. Dabei wird festgestellt, ob es sich bei dem untersuchten Feststoff-Arzneimittel um ein Originalpräparat oder eine Produktfälschung handelt. Der gesamte Vorgang, von der Wärmestrahlung bis zum Endergebnis, nimmt lediglich rund eine Minute in Anspruch und wurde bereits erfolgreich von Medios getestet. Das neuartige Verfahren wird voraussichtlich Anfang 2018 in den Laboren von Medios eingeführt und könnte in Zukunft beispielsweise Großhändlern oder Reimporteuren angeboten werden.

Manfred Schneider, CEO der Medios AG: „Unser innovatives Analyseverfahren zur Identifizierung gefälschter Feststoff-Arzneimittel ist den herkömmlichen Methoden deutlich überlegen, weil es den zeitlichen und finanziellen Aufwand verringert, ohne die Verlässlichkeit der Qualitätskontrolle zu beeinträchtigen. Dadurch verschaffen wir uns nicht nur einen Wettbewerbsvorteil, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit.“

Im August hat die Aktie infolge einer Prognoseanhebung einen deutlichen Kurssprung vollzogen. Auch in den Wochen und Monaten danach konnte das Unternehmen immer wieder mit guten Meldungen überzeugen. Dementsprechend ging es auch bei der Aktie peu à peu von einem Hoch zu nächsten weiter nach oben. Zuletzt hat die Aktie leicht konsolidiert, im Zuge der heutigen Meldung kann sie aber bereits wieder mehr als ein Prozent zulegen. DER AKTIONÄR sieht weiteres deutliches Potenzial für den Wert. Anleger sollten deswegen ihre Gewinne laufen lassen.