Medigene mit kräftiger Korrektur – Vorstandschefin kann sich dennoch freuen

Marion Schlegel
1 / 2
BB Biotech: "Kleine überzeugen"

Die Aktie von Medigene war zuletzt nicht zu bremsen. Der Wert profitierte dabei von angelaufenen Übernahmekarussell in der Branche sowie der allgemein guten Verfassung der deutschen Biotech-Aktien. Bis auf 18,19 Euro konnte sich das Papier nach oben schrauben, bevor zuletzt eine Konsolidierung eingesetzt hat. Aus charttechnischer Sicht ist es nun wichtig, dass das Ausbruchsniveau bei 14,88 Euro erfolgreich verteidigt werden kann. Neue Kurstreiber könnten von der Kooperation mit Bluebird Bio kommen. Hier darf man darauf gespannt sein, wenn konkrete Ergebnisse der Kollaboration veröffentlicht werden.

Gute News gab es derweil für die Vorstandschefin Professor Dr. Dolores Schendel. Sie hat den „Deutsche Krebshilfe Preis“ erhalten. Damit wird Professor Schendel für ihre wesentlichen Beiträge zur Entwicklung von hochinnovativen Immuntherapie-Technologien ausgezeichnet, so Medigene. Frau Professor Schendel erhält den „Deutsche Krebshilfe Preis 2016“ zusammen mit Professor Dr. Dres. h.c. Gert Riethmüller, ehemals Direktor des Instituts für Immunologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

„Ich freue mich für Dolores über diese Auszeichnung", sagte Professor Dr. Thomas Blankenstein vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin und Laudator im Rahmen der Preisverleihung. "Ihre Forschungsarbeiten im Bereich der zellulären Immunologie und die Erforschung der T-Zell-Reaktionen im Bereich der Onkologie haben die Entwicklung von Krebsimmuntherapien in Deutschland weite Schritte voran gebracht."

Der „Deutsche Krebshilfe Preis“ ist eine wichtige Auszeichnung auf dem Gebiet der Onkologie. Mit der Verleihung will die Deutsche Krebshilfe den großen Stellenwert der Krebsforschung zum Ausdruck bringen und den Einsatz derer würdigen, die die Versorgung krebskranker Menschen entscheidend verbessern helfen.