Medigene erweitert Vorstand – auf diese Marke müssen Sie achten

Marion Schlegel
1 / 2
BB Biotech mit deutlich weniger Gewinn – wichtiger Termin in der kommenden Woche

Medigene hat ein neues Vorstandsmitglied: Dr. Kai Pinkernell soll im Vorstand des Biotechkonzern die Positionen des Chief Medical Officers (CMO) und Chief Development Officers (CDO) übernehmen. Pinkernell ist seit Februar 2016 bereits als Senior Vice President und Chief Medical Officer bei Medigene tätig und hat hierbei unter anderem die Verantwortung für die klinische Entwicklung, regulatorische Angelegenheiten der Gesellschaft und die Herstellung von Medigenes Produkten. Er verfügt über 17 Jahre Erfahrung in der weltweiten klinischen Entwicklung von Zelltherapien einschließlich präklinischer Tätigkeiten, der Automatisierung und GMP-Produktion sowie Vermarktungs- und Vertriebsaktivitäten, so Medigene. Mit der Berufung reagiere man auf „den sich verstärkenden klinischen Fokus des Unternehmens”, kommentierte Medigene-Aufsichtsratschef Horst Domdey. Medigene hat im März eine klinischen Phase 1/2-Studie mit der TCR-Immunzelltherapie MDG1011 begonnen.

Prof. Dr. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Vorstand für Forschung und Entwicklung der Medigene AG, sagte: „Die Berufung von Kai und die Erweiterung des Vorstands entspricht der Weiterentwicklung von Medigene als immun-onkologisches Unternehmen mit Projekten in der klinischen Entwicklung. Nach dem erfolgreichen Start der klinischen Phase 1/2-Studie mit unserer TCR-Immunzelltherapie MDG1011 im März gehört Medigene zu den wenigen Unternehmen weltweit mit einer TCR-basierten Immuntherapie in der klinischen Entwicklung. Zudem verläuft die Phase 2-Studie mit unserem DC-Impfstoff weiterhin nach Plan. Kai hat zu diesen Fortschritten maßgeblich beigetragen und wird die weitere Entwicklung unserer Immuntherapien auf Vorstandsebene optimal unterstützen und ich freue mich auf unsere intensive Zusammenarbeit."

Die Aktie von Medigene hat nach einer beeindruckenden Rallye seit November vergangenen Jahres zuletzt eine Korrektur vollzogen. Die wichtige Unterstützung im Bereich der 200-Tage-Linie konnte aber verteidigt werden. Ein Investment in Medigene ist aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums war sehr spekulativ, läuft jedoch alles nach Plan, steht der Aktie noch eine große Zukunft bevor. Anleger, die sich des Risikos bewusst sind, finden auf dem aktuellen Niveau wieder eine gute Einstiegsgelegenheit zu einem fairen Kurs.