Medienbericht: Wie Donald Trump Kanzlerin Merkel auflaufen lässt

Susanne Klaiber
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Donald Trump (Republikaner) im März 2017
  • Die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA sind gerade besonders mies
  • Laut einem Medienbericht tut sich das Kanzleramt sogar schwer, Kontakt zum Weißen Haus herzustellen

Dass aus Angela Merkel und Donald Trump kein politisches Liebespaar werden würde, war eh klar. 

Auf der einen Seite die Berufspolitikerin und promovierte Physikerin, kontrolliert und rational bis spröde. Auf der anderen Seite der politische Quereinsteiger und Immobilienmogul mit einem Bachelor in Wirtschaft, unbeherrscht, hochemotional bis völlig unberechenbar.

Gerade aber scheint das Verhältnis besonders schlecht zu sein. Die US-Nachrichtenseite “Bloomberg” meldet, Merkel tue sich derzeit besonders schwer, Gehör bei Trump zu finden. 

Bleibt nur noch Golfspielen

“Das Kanzleramt in Berlin hat nun sogar Probleme, einen Kontakt mit dem Weißen Haus herzustellen”, heißt es in dem Bericht, ohne eine konkrete. Quelle dafür zu nennen.

Ein hochrangiger deutscher Beamter scherzte laut dem Bericht schon, vielleicht sollte Merkel Golf spielen, um besser an Trump heranzukommen. 

Trump ist dafür berüchtigt, seine Wochenenden auf seinen privaten Luxusanwesen und Golfplätzen zu verbringen. Merkel liegen solche Extravaganzen ähnlich fern wie Trump Selbstdisziplin.

Constanze Stelzenmüller vom Brookings Institute in Washington sagte “Bloomberg”: “Mit dem Präsidenten in Kontakt zu kommen ist ebenso eine Sache des Glücks wie des Könnens.” Und das könnten manche eben besser als andere. “Die Realität ist, dass Deutschland in einer verwundbaren Situation ist.”

Das sind die größten Baustellen zwischen Deutschland und den USA

Tatsächlich kommt derzeit, abgesehen von den persönlichen Differenzen, einiges zusammen, was die Beziehungen erschwert:

► Trump hat im März seinen Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster gefeuert, kurz nach Außenminister Rex Tillerson. Die beiden hatten in Trumps Umfeld noch als die unabhängigsten Köpfe gegolten. Mit...

Weiterlesen auf HuffPost