Medien: Zwei Todesopfer bei Messerattacke in London

LONDON (dpa-AFX) - Bei der Messerattacke in London am Freitag sind Medienberichten zufolge neben dem Angreifer zwei weitere Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete unter anderem die BBC unter Berufung auf Regierungsquellen. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht.

Die Polizei stufte den Vorfall als terroristisch ein. Der mutmaßliche Angreifer wurde nach einer Rangelei mit Passanten von der Polizei erschossen. Er habe eine Bombenattrappe am Körper getragen, sagte der Chef der britischen Anti-Terror-Polizei, Neil Basu, bei einer Pressekonferenz am Abend.

Wie viele weitere Menschen bei dem Angriff verletzt wurden, und wie schwer, war zunächst unklar. Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von mehreren Schwerverletzten.

Die Polizei rief Zeugen dazu auf, Hinweise und Videos vom Tathergang einzureichen. Offenbar hatten Passanten versucht, den Angreifer zu überwältigen. Einem BBC-Reporter zufolge, der am Tatort war, hatten mehrere Menschen versucht, einen Mann zu Boden zu drücken. Dann seien Schüsse gefallen.

Mehrere Videos, die in sozialen Medien kursierten, schienen diesen Hergang zu bestätigen. Zu sehen ist beispielsweise, wie Menschen auf der Brücke miteinander ringen. Ein Mann, der dem Angreifer offenbar ein Messer entwenden konnte, bringt es außer Reichweite. Ein drastisches Video zeigt, wie Polizisten auf einen Mann schießen, nachdem sie einen anderen zuvor in Sicherheit gebracht haben.