Medien: Zwei Quartiere? DFB will bei WM in Moskau und Sotschi wohnen

Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft haben vor der Abreise zur Weltmeisterschaft 2018 nach Russland frei bekommen. Sie nutzten die freie Zeit.

Wird die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland gleich zwei Quartiere beziehen? Nachdem zuletzt gemeldet wurde, dass die DFB-Elf ihr Quartier in der Nähe von Moskau beziehen will, bringt die Bild nun auch einen Umzug nach Sotschi ins Spiel.

In Sotschi am Schwarzen Meer hatte das deutsche Team während des Confederation Cup gewohnt, die Stadt galt auch aufgrund ihres warmen Klimas als Favorit für 2018.

Da man dort aber keinen Trainingsplatz für die komplette Turnierspanne organisieren konnte, wurde am Donnerstag gemeldet, dass die Entscheidung nun doch für das Dorf Vatutinki vor den Toren Moskaus gefallen sei. Grund seien auch die kurzen Wege zum Flughafen und zum Luschniki-Stadion in der Hauptstadt.

Die Bild bringt nun einen Mittelweg ins Spiel: Sollte die FIFA einen Geheimplan des DFB absegnen, würde das Team nach rund einer Woche und dem ersten Spiel in Moskau (17. Juni) nach Sotschi umziehen. Dort findet das zweite Gruppenspiel gegen Schweden statt (23. Juni), und dort würde man dann auch bis zum Viertel- oder Halbfinale bleiben, bevor es zurück nach Vatuntiki geht.

Eigentlich schreibt der Weltverband jedoch ein festes Quartier vor. Es ist also fraglich, ob diese Variante umzusetzen ist. Die Meldefrist läuft auf heutigen Freitag aus.