Medien: Werbedreh sorgte für Aubameyang-Suspendierung bei Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat Aubameyangs Suspendierung aufgehoben. Der Gabuner könnte demnach am Dienstag gegen Tottenham wieder im Aufgebot des BVB stehen.

Aus disziplinarischen Gründen warf Borussia Dortmund Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang aus dem Kader für das Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart am Freitagabend (20.30 Uhr im LIVETICKER ). Wie die Bild nun berichtet, war ein Werbedreh, den der Gabuner nicht mit den BVB-Verantwortlichen abgesprochen hatte, neben zahlreichen Trainingsverspätungen der ausschlaggebende Grund für die Ausbootung.

Demnach drehte Aubameyang am Mittwoch rund drei Stunden lang einen Werbespot mit Buddy und Fußball-Freestyler Sean Garnier - auf dem Trainingsgelände des BVB und ohne Erlaubnis des Vereins, die zwei Tage vor einem Spiel für private Marketingmaßnahmen zwingend eingeholt werden muss. Dass Garnier beim Getränkehersteller Red Bull unter Vertrag steht, habe den Ärger der Dortmunder Verantwortlichen noch weiter verstärkt, so die Bild .

Zudem soll Aubameyang in der letzten Woche gleich dreimal zu spät zum Training gekommen sein, zum Abschlusstraining am Donnerstag war er angeblich sogar 35 Minuten über der Zeit. Laut Bild haben die ständigen Verfehlungen Aubameyangs inzwischen auch Auswirkungen innerhalb der Mannschaft, Teamkollegen sollen sich über die Privilegien des Angreifers beschwert haben.

Die Suspendierung für das Stuttgart-Spiel könnte indes nicht die einzige Konsequenz bleiben. Dem Bericht der Bild zufolge verlangen BVB-Trainer Peter Bosz und Co. von Aubameyang, dass er sich einsichtig zeigt und vor versammelter Mannschaft entschuldigt. Tut er das nicht, droht auch der Ausschluss für das Derby gegen Schalke nächsten Samstag sowie eine üppige Geldstrafe.