Nagelsmann bestätigt Bayern-Interesse an Sandro Wagner

Sandro Wagner könnte Hoffenheim im Winter verlassen und bei Bayern Backup für Lewandowski werden. Nun äußerte sich FCB-Coach Heynckes.

Sandro Wagner von der TSG 1899 Hoffenheim soll Backup von Robert Lewandowski beim FC Bayern München werden. Der Stürmer soll in Hoffenheim bereits seine Freigabe erbeten haben.

Das berichtet die Bild . Demnach habe Wagner bereits vor einem Monat in Hoffenheim um die Freigabe aus seinem bis 2020 laufenden Vertrag gebeten - und zwar zum Jahresende.

Der gebürtige Münchner Wagner ließ eine entsprechende Nachfrage der Bild unkommentiert. Die TSG möchte offenbar mindestens zehn Millionen Euro für den Stürmer haben.

Dafür bestätigte sein Trainer Julian Nagelsmann am Donnerstag das Interesse des deutschen Rekordmeisters. "Es gibt nichts zu verkünden, außer dass es das Interesse gibt", so der Coach. "Aber es ist ja nicht mehr so lange, bis wir um den Weihnachtsbaum laufen. Jeder weiß, dass Sandro Kinder hat, die in Unterhaching (nahe München, d. Red.) leben, der FC Bayern sein Jugendverein und er nicht mehr ganz jung ist."

Laut der Sport Bild wollen die Kraichgauer den früheren Bundesliga-Profi Anthony Ujah (Köln und Bremen) als Ersatz verpflichten. Der 27-Jährige war mit dem FC Liaoning zuletzt aus Chinas erster Liga abgestiegen.

Wagner hat bislang acht Profi-Einsätze beim FCB

Bereits von 1995 bis 2008 spielte Wagner für den FC Bayern. Er durchlief zahlreiche Jugendteams, acht Mal kam er für die Profis zum Einsatz.

In München würde Wagner der ersehnte Backup von Robert Lewandowski werden. Der hatte sich kürzlich erneut geäußert und den Rekordmeister indirekt aufgefordert, nach einem Ersatzmann für ihn zu suchen , um regelmäßigere Pausen zu bekommen.

Trainer Jupp Heynckes kann sich aber wohl auch eine interne Lösung vorstellen und schließt ein Szenario komplett aus, wobei er einen bestimmten Stürmer definitiv nicht will .