Medien: Völler ein Kandidat für die Bierhoff-Nachfolge

Rudi Völler soll ein Kandidat für die Nachfolge von Ex-Geschäftsführer Oliver Bierhoff beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) sein. Das berichtet die Bild-Zeitung. "Grundsätzlich sieht meine Lebensplanung anders aus", sagte Völler dem Blatt. Am Mittwochvormittag war der 62-Jährige zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Völler, der am Ende der vergangenen Saison seinen Job als Sport-Geschäftsführer beim Bundesligisten Bayer Leverkusen aufgegeben hat, sitzt im externen Expertenrat des DFB. Die Gruppe soll dafür sorgen, dass sich der Verband und die Nationalmannschaft um Bundestrainer Hansi Flick mit Blick auf die EM 2024 in Deutschland aus ihrem Tief befreien.

Die Suche eines Bierhoff-Nachfolgers steht dabei ganz oben auf der Agenda des Gremiums, das sich angeblich am 19. Januar zu seiner nächsten Sitzung trifft. Der DFB und Bierhoff hatten sich als Folge des erneuten Scheiterns der Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde nach 18 Jahren getrennt. Über einen möglichen Bierhoff-Erben wird seitdem heftig spekuliert.

Bevor ein Nachfolger installiert wird, soll eine interne DFB-Arbeitsgruppe mit Generalsekretärin Heike Ullrich an der Spitze klären, wie der Arbeitsbereich des Neuen künftig aussehen sollen.

Der gebürtige Hesse Völler kennt sich beim DFB bestens aus. Der Weltmeister von 1990 fungierte von 2000 bis 2004 als Teamchef der Nationalmannschaft.