Medien: Schalke lässt bei Goretzka die Muskeln spielen

Zuletzt zeigte der FC Bayern Interesse an Leon Goretzka von Schalke 04. Nun mischt wohl auch Real Madrid um den Mittelfeldspieler mit.

Leon Goretzka gilt als einer der Leistungsträger der deutschen Nationalmannschaft beim Confed Cup in Russland. Sein Verein, Schalke 04, will ihn halten und gibt dafür wohl finanziell mächtig Gas. Der Spieler selbst hält sich jedoch zurück.

Spätestens nach seinen zwei Toren beim 4:1-Sieg der deutschen Mannschaft im Halbfinale gegen Mexiko ist Goretzka in aller Munde. Der Mittelfeldspieler der Schalker ist heiß begehrt und Gerüchten zufolge schon seit längerem mit dem FC Bayern in Verhandlungen.

Schalke 04 jedoch will davon nichts wissen. Manager Christian Heidel hatte erst kürzlich auf der Jahreshauptversammlung der Knappen versichert, dass Goretzka in diesem Sommer auf keinen Fall wechseln werde. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft bis Sommer 2018, dann wäre er ablösefrei.

Schalke will Goretzka halten

Wie die Sport Bild nun berichtet, habe Schalke die Hoffnung auf eine Verlängerung mit Goretzka aber noch nicht aufgegeben. Demnach soll ein Treffen zwischen Heidel und Spielerberater Jörg Neubauer für die Zeit nach dem Confed Cup, der am Sonntag endet, vereinbart worden sein. Auf der Agenda stehe ein Vierjahresvertrag, der "bis zu acht Millionen Euro" jährlich beinhalten solle, so das Blatt.

Weiter schreibt Sport Bild, dass Neubauer und die Bayern bereits Einigkeit über einen Wechsel 2018 erzielt haben sollen, wobei die Münchner einen Wechsel in diesem Sommer nicht forcieren wollten, zumal man bereits tief für Corentin Tolisso in die Tasche gegriffen habe.

Goretzka selbst hatte zuletzt zur Wechselthematik nur gesagt: "Wenn es Fakten gibt, werde ich sie bekannt geben." Vor Ende des Confed Cups ist damit aber nicht zu rechnen.