Medien: Ralf Rangnick plant Transferoffensive bei RB Leipzig

Wer wird neuer Trainer bei RB Leipzig? Medienberichte legten bereits die interne Lösung Ralf Rangnick nahe, der Bundesligist dementiert das aber.

Ralf Rangnick will offenbar mehrere Neuverpflichtungen für RB Leipzig tätigen. Der Sportdirektor sucht neben einem Ersatz für Naby Keita wohl auch weitere Spieler.

Wie die Bild berichtet, sollen insgesamt vier neue Spieler zum Kader der Roten Bullen stoßen. Demnach ist nach dem Abgang von Marvin Compper ein neuer Innenverteidiger gesucht. Manuel Akanji vom FC Basel, an dem auch Borussia Dortmund interessiert sein soll, steht wohl intern zur Debatte.

Auf der Position des Linksverteidigers könnte Marcel Halstenberg einen neuen Backup bekommen. Der 26-Jährige steht nur noch bis 2019 unter Vertrag und hat bislang nicht verlängert. Somit wird dem Bericht zufolge ein Ersatz mit großem Potenzial gesucht.

Keita-Ersatz aus Salzburg?

Im zentralen Mittelfeld verliert Leipzig im Sommer Naby Keita an den FC Liverpool. Für den vielseitigen und enorm wichtigen 22-Jährigen wird ebenfalls ein Ersatz gesucht. Amadou Haidara von RB Salzburg könnte in Frage kommen, er gilt als eines der größten Talente der Österreicher und erkämpfte sich in dieser Saison einen Stammplatz.

Letztlich könnte Rangnick auch eine weitere Offensivkraft nach Leipzig holen. Umaro Embalo soll laut letzten Gerüchten ein Thema sein, der 16-Jährige ist aber wohl noch zu jung für eine Chance bei den Profis. Gut möglich also, dass ein weiterer Akteur auf der Liste der Ostdeutschen steht.

Hasenhüttl: "Halten Augen offen"

Zum Start ins Trainingslager hatte Trainer Ralph Hasenhüttl bereits angesprochen, dass nach Verstärkungen gefahndet wird: "Sicherlich werden wir auch die Augen offen halten, ob da vielleicht jemand ist, der uns als Gesamtpaket weiter bringt. Ansonsten haben wir einen Kader, mit dem viel möglich ist."

Das winterliche Transferfenster ist noch bis zum 31. Januar offen. In dieser Zeit sind auch Transfers mit langfristiger Perspektive nicht ausgeschlossen, sagt Rangnick: "Wir würden dann etwas machen, wenn ein Spieler in der Winterpause auf dem Transfermarkt schon zu haben wäre, den wir im Sommer sowieso gerne hätten.“