Medien: New Yorks Generalstaatsanwalt ermittelt gegen Weinstein Company

Harvey Weinstein

Nach den Belästigungs- und Vergewaltigungsvorwürfen gegen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein hat New Yorks Generalstaatsanwalt Medienberichten zufolge Ermittlungen gegen die Weinstein Company aufgenommen. Wie die "New York Times" berichtete, beantragte das Bürgerrechtsbüro der Generalstaatsanwaltschaft am Montag eine lange Liste an Dokumenten, darunter Personalangaben und Beschwerdeakten, von der Filmproduktionsgesellschaft.

"Wenn sexuelle Belästigung oder Diskriminierung in einem Unternehmen allgegenwärtig ist, wollen wir das wissen", zitierte das Blatt New Yorks Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman. Auch andere US-Medien berichteten über das Ermittlungsverfahren.

Die von den Brüdern Bob und Harvey Weinstein gegründete Produktionsgesellschaft hatte den 65-jährigen Harvey Weinstein am 8. Oktober kurz nach Bekanntwerden der Vorwürfe als Ko-Chef entlassen. Er war vergangene Woche auch aus dem Verwaltungsrat der Produktionsgesellschaft zurückgetreten.

Der lange einflussreiche Hollywood-Produzent Weinstein soll über drei Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Rund 40 Frauen haben sich mit entsprechenden Vorwürfen gemeldet, unter anderen die Top-Schauspielerinnen Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mindestens sechs Frauen werfen Weinstein vor, er habe sie vergewaltigt. In New York und Großbritannien wurden bereits Ermittlungen wegen der Vorwürfe eingeleitet.