Das soll Söderholms neuer Job sein

Paukenschlag bei der Eishockey-Nationalmannschaft: Nur zwei Tage nach dem Triumph beim Deutschland Cup steht Bundestrainer Toni Söderholm laut Medienberichten vor einem Wechsel zum Schweizer Spitzenklub SC Bern.

Peter Merten, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), ließ eine SID-Anfrage unkommentiert.

Söderholm, der im Dezember 2018 die Nachfolge des Olympia-Silbermedaillengewinners Marco Sturm angetreten hatte, hatte seinen auslaufenden Vertrag erst im März bis 2026 verlängert und die Nationalmannschaft bei der WM in Finnland mit der besten Vorrunde der Geschichte ins Viertelfinale geführt.

Erst am Sonntag hatte der 44-Jährige mit dem DEB-Team erfolgreich den Deutschland Cup in Krefeld verteidigt.

Bei seiner ersten WM 2019 erreichte der Finne mit der DEB-Auswahl nach starker Vorrunde auf Anhieb das Viertelfinale, zwei Jahre später stürmte das deutsche Team sogar ins Halbfinale und kletterte in der Weltrangliste auf Platz fünf.

Das frühe Aus bei den Olympischen Spielen in Peking schon im Play-off um den Viertelfinaleinzug war der erste Rückschlag.

Bern hatte Anfang des Monats Johan Lundskog entlassen. Söderholm spielte von 2005 bis 2007 als Verteidiger für den SCB und wurde in seiner zweiten Saison mit dem Klub Vizemeister. 2016 holte er in der DEL den Titel mit Red Bull München. In Bern trifft Söderholm künftig auf den früheren NHL-Profi und deutschen Nationalspieler Dominik Kahun.