Medien: Bayern beschenkt 1860 großzügig

Der Auszug aus der Allianz Arena ist für 1860 eine Wohltat. Edler Spender ist in diesem Fall der FC Bayern, der auf einige Einnahmen verzichtet.

Der FC Bayern München hat Lokalrivalen TSV 1860 München wohl eine enorme Summe erlassen. Die Löwen können fast unbeschadet aus der Allianz Arena ausziehen.

Wie die Bild vermeldet, hat der FC Bayern zu Gunsten der Löwen auf einige Einnahmen verzichtet. In Zusammenarbeit mit der Versicherung Allianz verzichteten die Münchner auf Einnahmen von bis zu 28 Millionen Euro, indem sie 1860 vorzeitig aus dem geschlossenen Vertrag aussteigen ließen.

Der kleine Lokalrivale stürzte im Sommer aus der 2. Liga in die Regionalliga und startet dort den Neuanfang unter Daniel Bierofka. Rund 3,5 Millionen Euro hätte die Einmietung in die Allianz Arena pro Jahr gekostet - für die Löwen nach dem doppelten Abstieg eine nicht erfüllbare Forderung.

Wie das Blatt zudem berichtet, zahlte der TSV schon zuletzt keine Miete mehr an den FC Bayern. Diese Forderungen stundet der deutsche Rekordmeister nun wohl. Bislang soll jedoch noch eine Unterschrift von den Löwen fehlen. "Ich weiß nicht, warum die Unterschrift noch fehlt", so Karl-Heinz Rummenigge kürzlich.