Wechsel von Thomas Lemar zu Arsenal geplatzt: Alexis Sanchez darf nicht zu Manchester City

Arsenal und Monaco waren einig, doch der Lemar-Deal am Deadline Day ist geplatzt. Das betrifft direkt auch den wechselwilligen Alexis Sanchez.

Wunschspieler Thomas Lemar wird nicht zum FC Arsenal wechseln. Die Gunners waren sich zwar mit Frankreichs Meister AS Monaco wegen eines Transfers einig, doch es fehlte die Zeit, um den Deal am Deadline Day noch zu finalisieren.

Monaco hatte zuvor in dieser Transferperiode bereits zwei Offerten Arsenals abgeleht. Nun gab es eine Einigung bei einer Ablöse von rund 100 Millionen Euro. Dennoch wurde kein Transfer vollzogen, Lemar war am Abend noch mit der französischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande im Einsatz. Er stand dabei in der Startelf der Euqipe tricolore.

Das Scheitern der Lemar-Verpflichtung bedeutet unmittelbar, dass Alexis Sanchez in London bleibt. Arsenal hatte einem Wechsel des Chilenen zu Manchester City zugestimmt, allerdings nur unter der Bedingung, zuvor einen Ersatz unter Vertrag zu nehmen . Eben diese Bedingung wurde nicht erfüllt.

Sanchez, dessen Vertrag bei Arsenal im Sommer 2018 ausläuft, ist seit Wochen wechselwillig und er sollte für 65 Millionen Euro in die Eastlands transferiert werden. Er hatte seinen Wechsel sogar schon im Kreise der chilenischen Nationalmannschaft verkündet.