MediClin AG: Konzernumsatz des 1. Quartals 2022 deutlich über dem Wert des Vorjahres

DGAP-News: MediClin AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
MediClin AG: Konzernumsatz des 1. Quartals 2022 deutlich über dem Wert des Vorjahres
02.05.2022 / 12:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Offenburg, 2. Mai 2022

Konzernumsatz des 1. Quartals 2022 deutlich über dem Wert des Vorjahres

Im 1. Quartal 2022 setzte sich die im 2. Halbjahr 2021 begonnene kontinuierliche Verbesserung der Auslastung in den Reha-Kliniken trotz hoher Inzidenzen fort.

"Der Anstieg des Konzernumsatzes gegenüber dem 1. Quartal 2021 ist zwar unter dem Vorbehalt eines sehr schwachen Vorjahresquartals zu beurteilen, trotzdem gilt, dass die in den ersten Monaten des Berichtsjahres erzielten Umsatzerlöse positiv zu bewerten sind", kommentierte Tino Fritz, Finanzvorstand der MEDICLIN, die aktuelle Geschäftsentwicklung und ergänzte: "Aber wir haben auch einen deutlichen Anstieg der Kosten zu spüren bekommen".

Im 1. Quartal 2022 betrug der Konzernumsatz 174,2 Mio. Euro und lag um 17,8 Mio. Euro oder 11,4 % über dem Wert des 1. Quartals 2021. Was die Aufwandsseite anbelangt, so lag der Materialaufwand um 5,3 Mio. Euro oder 18,6 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Mit plus 4,0 Mio. Euro waren die Aufwendungen für Energie und Laboruntersuchungen die größten Posten bei den gestiegenen Materialaufwendungen. Die Personalaufwendungen erhöhten sich um 0,9 Mio. Euro oder 0,8 %.

"Aktuell erwarten wir keinen signifikanten nachteiligen Einfluss auf unsere Kapazitätsauslastung, müssen aber davon ausgehen, dass die im Vergleich mit dem Vorjahr deutlich höheren Materialaufwendungen ergebnisbelastend wirken werden", sagte Dr. Joachim Ramming, Vorstandsvorsitzender der MEDICLIN. Er ist jedoch zuversichtlich, dass die Umsatz- und Ergebnisentwicklung aufgrund der steigenden Nachfrage nach medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Leistungen zu einem Umsatz- und Ergebnisplus im Konzern führen wird, sofern die Auswirkungen und Folgen der Invasion Russlands in die Ukraine keine massiven anhaltenden negativen Konsequenzen für die konjunkturelle und wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland haben werden.

Der Zwischenbericht zum 31. März 2022 ist ab heute unter www.mediclin.de in Deutsch und Englisch abrufbar.

/

Über die MEDICLIN Aktiengesellschaft (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Zu MEDICLIN gehören 35 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und elf Medizinische Versorgungszentren. Die Gruppe verfügt über rund 8.350 Betten/Pflegeplätze und beschäftigt rund 10.200 Mitarbeiter. In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN den Patientinnen und Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.

MEDICLIN ─ ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.


02.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

MediClin AG

Okenstraße 27

77652 Offenburg

Deutschland

Telefon:

+49 (0)781 488-326

Fax:

+49 (0)781 488-184

E-Mail:

alexandra.muehr@mediclin.de

Internet:

www.mediclin.de

ISIN:

DE0006595101

WKN:

659510

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1341131


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.