Golf-Star toppt in Verruf geratene Ikone - und stichelt

Golf-Star toppt in Verruf geratene Ikone - und stichelt
Golf-Star toppt in Verruf geratene Ikone - und stichelt

Golf-Profi Rory McIlroy hat auf der PGA-Tour das Turnier in Toronto/Kanada gewonnen.

Der Nordire sicherte sich bei der mit 8,7 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung seinen 21. Turniersieg mit 261 Schlägen vor den beiden Amerikanern Tony Finau (263) und Justin Thomas (265).

McIlroy: Rekord von Reizfigur Norman hat „extra motiviert“

Für McIlroy war es ein besonderer Moment, er überholte mit seinem Erfolg Greg Norman (20 Toursiege). Der Australier ist in der Szene zur Reizfigur geworden, denn er ist Geschäftsführer der von Saudi-Arabien finanzierten und äußert umstrittenen LIV Golf Invitational Series.

„Ich war extra motiviert. Der Typ, der diese Tour anführt, hat 20 Siege auf der PGA Tour und ich war mit ihm gleichauf und wollte ihn überholen. Das habe ich geschafft“, sagte McIlroy in Richtung Norman.

Die PGA hatte in der vergangenen Woche 17 Teilnehmer der umstrittenen Konkurrenzserie LIV von ihren Wettkämpfen ausgeschlossen. Auch Martin Kaymer gehört dazu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.