McGregor tut es erneut: Botschaft mit verkehrter Zeitung

UFC-Champion Conor McGregor hatte zuletzt mit einigen negativen Schlagzeilen zu kämpfen. Der Ire antwortet seinen Kritikern nun mit dem Remake eines bekannten Postings – der verkehrten Zeitung.

UFC-Champion Conor McGregor liest die Zeitung auf seine Art

Seit dem Kampf gegen Floyd Mayweather hat McGregor für zahlreiche Schlagzeilen gesorgt. Zuletzt war der 29-Jährige dabei mehrfach schlecht weggekommen. Nachdem er bei einem Bellator-Event ins Octagon stürmte, wurde er kürzlich wegen Rasens zu einer Geldstrafe verurteilt.

Obendrein halten sich hartnäckig Meldungen über eine Schlägerei in einer irischen Bar. McGregor antwortete nun in gewohnter Manier auf die zahlreichen Gerüchte und Kritiker. Er postete ein Foto von sich selbst in einem Privat-Jet, während er eine Zeitung liest.

Botschaft an seine Kritiker

Fans des Kampfsportlers wird dieses Motiv bekannt vorkommen. Vor rund einem Jahr hatte McGregor ein ähnliches Foto von sich geteilt. Damals wie heute liest er die Zeitung verkehrt herum und sendet damit eine Botschaft.

„Lest die Zeitung nicht, schreibt die Zeitung!“, teilt er unter dem Bild etwas kryptisch mit. Klar ist damit nur, dass McGregor weiterhin für Schlagzeilen sorgt – dies allerdings schon seit geraumer Zeit nicht mehr sportlich vermocht hat.


White zweifelt an Comeback

Das von UFC-Präsident Dana White und McGregor angekündigte Comeback 2017 im Octagon wird nicht mehr geschehen. McGregor und die Kampfsport-Organisation verhandeln derzeit über einen weiteren Kampf, wie White kürzlich erklärte.

Der UFC-Boss ist sich unsicher, ob das Aushängeschild jemals wieder kämpfen wird: „Dieser Kerl hat 100 Millionen Dollar. Ich kenne Leute die weniger Geld verdienten und mit dem Arbeiten aufgehört haben. […] Geld verändert viel in den Leuten.“