McGregor macht Boxregel-Crashkurs

Jonas Klinke
Conor McGregor hat sich vor dem Kampf mit Floyd Mayweather Jr. noch einmal die Box-Regeln erklären lassen

Eine Disqualifikation beim Mega-Kampf, weil er die Regeln des Boxens nicht versteht? Diese Blamage möchte UFC-Superstar Conor McGregor vermeiden.

Um beim Kampf gegen den ungeschlagenen Vielfach-Weltmeister Floyd Mayweather kein technisches Foul zu kassieren, hat sich McGregor nun prominente Hilfe geholt. Der UFC-Kämpfer - der noch nie einen Boxkampf unter professionellen Bedingungen bestritten hat - hat den legendären Box-Schiedsrichter Joe Cortez um einen Regelkurs gebeten.

Er holte den 73-Jährigen in sein Trainingslager nach Las Vegas, damit er ihm erklärt, was im Boxen erlaubt ist und was nicht.

Cortez ist Mitglied der Hall of Fame

Joe Cortez ist bereits seit vielen Jahrzehnten Box-Schiedsrichter und leitete zahlreiche WM-Kämpfe. Wegen seiner großen Fachkenntnis wurde er 2011 in die Hall of Fame des Boxens aufgenommen.

Zu seinem Engagement bei McGregor sagte der Puerto Ricaner der Sun: "Ich arbeite mit McGregor als boxerischer Berater. Meine Aufgabe ist es ihn zu unterrichten, damit er im Kampf mit Mayweather keine Fehler begeht."

Ob die Hilfe dem Iren nutzt, zeigt sich am 26. August. Dann steigt der Mega-Kampf in Las Vegas.