McFit-Gründer nach Absturz vermisst: Wird das Unglück um Rainer Schaller jemals aufgeklärt?

McFit-Gründer Rainer Schaller. - Copyright: Borja B. Hojas/Getty Images for Sergio Ramos by John Reed
McFit-Gründer Rainer Schaller. - Copyright: Borja B. Hojas/Getty Images for Sergio Ramos by John Reed

Die Ungewissheit um das Schicksal von McFit-Gründer Rainer Schaller könnte noch lange andauern. Der Fitness-Unternehmer stürzte im Familienurlaub mit seinem Flugzeug vor Costa Rica ab, gilt seither als vermisst. Rettungskräfte borgen bislang zwei Leichen aus dem Wasser. Sie stießen auch auf Wrackteile. Doch nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist fraglich, ob das tödliche Unglück jemals aufgeklärt werden kann.

Die zweimotorige Privatmaschine verfügte über keinen Flugschreiber. Man habe von den deutschen Behörden bereits die Bestätigung erhalten, dass das Flugzeug nicht mit einer Blackbox ausgestattet gewesen sei, sagte Fernando Naranjo Elizondo von der costa-ricanischen Generaldirektion für Zivilluftfahrt der "Bild". Daher fehlt es an Daten zu den entscheidenden Minuten vor dem Absturz. Der Kontakt zur Maschine sei abgebrochen, als sie sich in einer Höhe von 14.000 Fuß bewegt habe, so Naranjo Elizondo. "Wir tappen immer noch im Dunkeln, was passiert sein könnte."

Dem Medienbericht zufolge tauchte das Flugzeug mit Schaller und fünf weiteren Passagieren letztmals 25 Meilen (rund 40 Kilometer) nördlich des Flughafens auf dem Radar auf. Nicht nur der ungeklärte Absturzort erschwert offenbar die Suche nach der Maschine. "Die wichtigste Einschränkung ist die Tatsache, dass sie sich auf See befindet", sagte der Luftfahrt-Experte. "Der Meeresboden befindet sich in einer durchschnittlichen Tiefe von 750 Metern." Der schwere Motor könnte das Wrack hinab auf den Grund gezogen haben. "Wenn der Rumpf versunken ist, wird es sehr schwierig, ihn zu bergen", erklärte Naranjo Elizondo. Sein Land verfüge auch nicht über die nötige Ausrüstung. Laut "Bild"-Zeitung sollen Experten aus Deutschland nun helfen.

Rainer Schaller war das Gesicht und der starke Mann hinter den Discount-Fitnessstudios von McFit. Der 53-Jährige baute sich in den vergangenen Jahrzehnten ein Fitness-Imperium auf, zu seiner RSG Group gehören weitere Studioketten.

Die "Bild"-Zeitung hatte am Samstag berichtet, dass Schaller vor seinem Urlaub einen "Notfallplan" hinterlassen haben soll – für den Fall, dass ihm etwas zustößt. Der Inhalt dieses Papiers ist nicht bekannt. Mitarbeiter sollen es nach Informationen der Zeitung im fränkischen Schlüsselfeld gesichert haben, wo die RSG Group offiziell ihren Sitz hat. Schaller war einziger Gesellschafter des Konzerns, fungierte noch immer als Geschäftsführer. Doch bereits 2018 hatte er das operative Geschäft an Vito Scavo abgegeben.

Habt ihr Informationen über die Zukunft der RSG Group? Dann meldet euch — natürlich vertraulich — bei unserem Redakteur Luca Schallenberger per Mail (luca.schallenberger@businessinsider.de) oder über Threema (3MRRX6T9).

Fu