McEnroe verteidigt Honorar-Entscheidungen der BBC

Der frühere Tennisstar John McEnroe hat die britische Rundfunkgesellschaft BBC wegen ihrer unterschiedlichen Bezahlung von Kommentatoren verteidigt.

Die ehemalige Weltranglistenerste Martina Navratilova hatte diese Praxis angeprangert. Demnach habe sie für ihren Job 15 000 Pfund bekommen, McEnroe dagegen 150 000 Pfund.

"Für mich ist das schockierend," so Navratilova, "Ich mache hier nur einen Teilzeit-Job. Aber für Frauen, die das Vollzeit machen, sammelt sich da ganz schön was an. Und das ist extrem unfair!"

Die BBC hat zugegeben, dass Männer dort 9 Prozent mehr verdienen als Frauen. Demnach sind mehr Männer in besser bezahlten Jobs. Für die gleiche Arbeit gebe es aber auch das gleiche Geld.

Navratilova habe demnach weniger Einsätze und einen anderen Vertrag als McEnroe gehabt.

"Ich glaube, die BBC hat völlig richtig reagiert," meint John McEnroe, "ich kenne zwar die genauen Details nicht. Aber es wird schon alles seine Richtigkeit haben. So klingt es doch, als sei der arme Johnny Mac der böse Bube..."