McDonald's in Russland heißt jetzt "Vkusno & tochka"

Einige Wochen nach dem endgültigen Rückzug der US-amerikanischen Fast-Food-Kette McDonald's wegen des Ukrainekriegs aus Russland öffnen an diesem Sonntag die ersten Restaurants unter ihrem neuen, russischen Besitzer.

Burger oder so etwas Ähnliches gibt es nach wie vor - aber unter einem neuem Namen - "Vkusno & tochka", heißt die neue Schnellimbisskette auf Russisch, das bedeutet so viel wie "Lecker und fertig".

Einige Produkte wie Big Mac und McFlury werde es nicht mehr auf der Speisekarte geben, erklärt Oleg Paroyev, der Generaldirektor der neuen Gruppe.

Sicher, dass sie es "lieben werden"

Das liege daran, dass diese Namen, ihr Aussehen und ihre Produktionstechnologie sehr direkt mit der Marke McDonald's verbunden seien. Er verspreche, dass es in naher Zukunft einen würdigen Ersatz für diese Produkte geben werde, von dem er sicher sei, dass die Verbraucher ihn schätzen und lieben werden.

KIRILL KUDRYAVTSEV/AFP or licensors
Der Besitzer der neuen russischen Version von McDonald's Alexander Gowor - KIRILL KUDRYAVTSEV/AFP or licensors

Ende Mai wurde bekannt, dass McDonald’s sein komplettes Russlandgeschäft an den Geschäftsmann Alexander Gowor verkauft, der bereits seit 2015 als Franchisenehmer 25 von McDonald's Filialen in Sibirien betrieb.

Die Markenrechte wurden ihm aber nicht übertragen. Deswegen muss der berühmte goldene M-Buchstabe abmontiert und durch das neue Logo ersetzt werden. Er plant, alle der mehr als 800 Standorte innerhalb von zwei Monaten wiederzueröffnen.

McDonald's zufolge hat sich der neue Besitzer Gowor, der einst in der Bergbau- und Öl-Branche reich wurde, vertraglich dazu verpflichtet, die bisherigen Mitarbeiter mindestens zwei Jahre lang zu denselben Konditionen weiterzubeschäftigen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.