McDonald’s gewinnt den Burger-Krieg - Aktie mit Super-Jahr

Andreas Deutsch
1 / 1
McDonald’s: Sichere Sache, starke Performance

Der Dino war abgeschrieben, doch der Dino kam zurück. Und wie! McDonald’s hat es 2017 allen gezeigt. Der Aufwärtstrend ist voll intakt. Geht die Top-Performance 2018 weiter?

2017 ist zwar noch nicht ganz vorbei, doch bereits jetzt steht fest: Die McDonald’s-Aktie hat ein fantastisches Jahr hinter sich. 42 Prozent plus stehen seit Jahresanfang zu Buche. Damit ist Big M heuer die sechstbeste Aktie im Dow Jones.

Steve Easterbrooks Strategie ist voll und ganz aufgegangen. Der 50-Jährige, seit 2015 CEO von McDonald’s, hat den Burger-Pionier fit gemacht für die Gegenwart und die Zukunft. Easterbrook setzt auf Delivery und Robotik, hat die Filialen modernisiert, die Speisekarte angepasst und hat die Konkurrenz mit Kampfpreisen angegriffen. Kaffee für einen Dollar, Cola für zwei, dazu ständig einen anderen Burger im Angebot – so hat Easterbrook die Kunden zurück in die MCD-Filialen geholt.

Nach dem Sahne-Jahr 2017 ist allerdings fraglich, ob sich die MCD-Aktie weiter derart gut entwickeln wird. Trotzdem: Potenzial ist noch vorhanden. Gerade der Trend zu mehr Automatisierung lässt die ohnehin schon üppigen Margen des Konzerns weiter wachsen. Hinzu kommt der lukrative Delivery-Markt, den McDonald’s-Vizechef Lucy Brady auf 100 Milliarden Dollar schätzt. Der Anteil von Big M liegt derzeit erst im unteren einstelligen Bereich. Aber hier ist auf jeden Fall noch viel Potenzial für den Pionier.

Fette Gewinne

Der Aufwärtstrend der Altempfehlung des AKTIONÄR ist intakt. Anzeichen von Schwäche? Fehlanzeige. Wer dabei ist, lässt die Gewinne laufen und erhöht den Stoppkurs auf 115 Euro.