Mc-Donald’s-Persiflage: Junge geht mit nicht jugendfreiem Shirt in die Schule

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Das geschwungene M ist das Logo der Fastfood-Kette McDonald’s – das dachte auch die Mutter eines Grundschülers, als dieser mit einem neuen T-Shirt das Haus verließ. (Bild: Matt Cardy/Getty Images)

Erst als ihr Sohn von der Schule nach Hause kam, bemerkte eine US-amerikanische Mutter, mit welch obszönem T-Shirt sie ihr Kind in die Öffentlichkeit entließ.

Eigentlich dachte die US-Amerikanerin Shelly McCullar, dass es sich beim Aufdruck des T-Shirts ihres Sohnes Anthony um den bekannten Werbeslogan des Fast-Food-Riesen McDonald’s handelte. Auf dem Kleidungsstück zu lesen: „I’m loving it“ – darunter das Logo der Restaurantkette, ein goldenes, geschwungenes M.

Was McCullar aber erst später bemerkte: Beim Logo handelte es sich keineswegs um das reguläre M, sondern um zwei gespreizte Frauenbeine. Das berichtete unter anderem die britische Zeitung „The Sun“.

Nicht gerade ein T-Shirt, mit dem man ein Grundschulkind in den Unterricht schickt. McCullar bemerkte den Fauxpas aber erst, als ihr Kind von der Schule nach Hause kam. Obwohl Anthony das Shirt den ganzen Tag getragen hatte, schien keiner das obszöne Logo bemerkt oder beachtet zu haben.

„Noch einmal möchte ich mich bei den Lehrern und dem Team der Travis Elementary entschuldigen. Ich verspreche, von jetzt an mehr darauf zu schauen, was meine Kinder tragen! Ich hatte keine Ahnung, dass Anthony das in der Schule trug!
Nur um das mal klarzustellen, ich würde mein Kind niemals so etwas tragen lassen. Ein Freund hat mir ein paar gebrauchte Klamotten für Anthony gegeben. Ich hatte bis dato noch nicht die Möglichkeit, sie alle durchzusehen, aber ich werde das heute Abend nachholen. Vor lauter Peinlichkeit lachte ich mich fast tot.“

Bereit für die merkwürdigsten Fashion-Trends 2018?

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!