MBB SE plant 2018 mehr als 500 Mio. EUR Umsatz und ein Ergebnis je Aktie von 2,60 EUR bis 2,80 EUR

DGAP-News: MBB SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

22.02.2018 / 13:23
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


MBB SE plant 2018 mehr als 500 Mio. EUR Umsatz und ein Ergebnis je Aktie von 2,60 EUR bis 2,80 EUR

- 403 Mio. EUR Umsatz, 38 Mio. EUR EBITDA und eps von 2,06 EUR im Geschäftsjahr 2017

- Konzernliquidität steigt auf 279 Mio. EUR, Nettoliquidität auf 222 Mio. EUR

- Für 2018 plant MBB einen Umsatz von mehr als 500 Mio. EUR und ein eps von 2,60 EUR bis 2,80 EUR

- Ziel von 750 Mio. EUR Umsatz auf 2020 vorgezogen


Berlin, 22. Februar 2018 - MBB SE (ISIN DE000A0ETBQ4), ein mittelständisches Familienunternehmen, hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2017 einen Rekordumsatz in Höhe von 403,1 Mio. EUR gegenüber 332,2 Mio. EUR im Vorjahr erzielt und wächst somit um 17,6 %. Das EBITDA stieg um 20,1 % von 30,4 Mio. EUR auf 38,0 Mio. EUR. Das Konzernergebnis 2017 der MBB beträgt ohne Effekte aus der Purchase Price Allocation (PPA) 13,6 Mio. EUR bzw. 2,06 EUR je Aktie (2,04 EUR nach der PPA). Umsatz und Ergebnis übertreffen somit die Prognose von 390 Mio. EUR Umsatz und 2,00 EUR Ergebnis je Aktie.

Das dynamische Wachstum der MBB von mehr als 20 % p.a. seit Börsengang 2006 soll sich auch im Jahr 2018 fortsetzen. Hierzu trägt neben einem durch starke Auftragseingänge in allen Gesellschaften getriebenen organischen Wachstum auch die erfolgreiche Akquisitionstätigkeit bei. So wurde im Oktober 2017 mit der USK erneut ein sehr erfolgreiches mittelständisches Unternehmen aus Familienhand erworben. Für 2018 erwartet das Management einen Umsatz von mehr als 500 Mio. EUR und ein Ergebnis je Aktie (vor PPA) in der Bandbreite von 2,60 EUR bis 2,80 EUR.

Die Konzernliquidität stieg zum 31. Dezember 2017 auf 279,2 Mio. EUR nach 77,4 Mio. EUR zum 31. Dezember 2016. Die Nettoliquidität im Konzern stieg im gleichen Zeitraum auf 221,7 Mio. EUR (Vorjahr: 22,2 Mio. EUR). Hiervon entfallen 161,2 Mio. EUR auf die MBB SE. Vor dem Hintergrund der ausgezeichneten Rahmenbedingungen für Akquisitionen strebt das Management eine stärkere Diversifikation und bereits für 2020 einen Umsatz von 750 Mio. EUR an, der bisher für 2022 geplant war.

Der Geschäftsbericht 2017 wird am 25. April 2018 unter www.mbb.com zur Verfügung gestellt.

Über die MBB SE:

Die MBB SE ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das seit seiner Gründung im Jahr 1995 durch organisches Wachstum und Kauf von Unternehmen nachhaltig wächst. Kern des Geschäftsmodells ist die langfristige Wertsteigerung der einzelnen Unternehmen und der Gruppe als Ganzes. Seit Anbeginn war das Geschäftsmodell überdurchschnittlich profitabel - substanzielles Wachstum und nachhaltige Renditen sind auch zukünftig Ziel der MBB SE.

Weitere Informationen über die MBB SE finden sich im Internet unter www.mbb.com.

MBB SE
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin
Tel +49 30 844 15 330
Fax +49 30 844 15 333
anfrage@mbb.com
www.mbb.com

Geschäftsführende Direktoren
Dr. Christof Nesemeier (CEO)
Anton Breitkopf
Dr. Gerrit Karalus
Klaus Seidel

Vorsitzender des Verwaltungsrats
Gert-Maria Freimuth

Registergericht
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Registernummer: HRB 165458



22.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MBB SE
Joachimsthaler Strasse 34
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0) 30 844 15 330
Fax: +49 (0) 30 844 15 333
E-Mail: anfrage@mbb.com
Internet: www.mbb.com
ISIN: DE000A0ETBQ4
WKN: A0ETBQ
Indizes: PXAP
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this