Mbappé packt aus: "Ich wollte im Juli Paris Saint-Germain verlassen"

·Lesedauer: 1 Min.

Frankreichs Fußball-Superstar Kylian Mbappé hat ausgeplaudert, was nicht nur Insider längst vermutet hatten. Im vergangenen Sommer wollte der Weltmeister partout zu Real Madrid wechseln - sein Verein Paris Saint-Germain ließ ihn aber nicht ziehen.

Das räumte der 22-Jährige jetzt in einem Interview mit dem Sender RMC ein. Hinter den Kulissen spielte sich damals ein wahrer Transfer-Poker ab. Real Madrid war offenbar sogar bereit, mit einem Gebot von knapp 200 Millionen Euro eine Schmerzgrenze zu überschreiten.

Die aus Katar üppig finanzierten Pariser leisten sich aber den Luxus, Mbappé im kommenden Sommer nach Ablauf seines Vier-Jahres-Vertrags ablösefrei ziehen zu lassen. Dafür verfügt PSG nun aber über einen Traumsturm aus Mbappé, Neymar und Lionel Messi der in der Fußball-Geschichte seinesgleichen sucht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.