Mayr-Melnhof Karton AG: MM Gruppe mit voraussichtlich erhöhtem Ergebnis für das 2. Quartal und 1. Halbjahr 2022

Mayr-Melnhof Karton AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Mayr-Melnhof Karton AG: MM Gruppe mit voraussichtlich erhöhtem Ergebnis für das 2. Quartal und 1. Halbjahr 2022

14.06.2022 / 19:04 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Mayr-Melnhof Gruppe (MM) erwartet für das 2. Quartal 2022 ein betriebliches Ergebnis in der Bandbreite von 150 bis 200 Mio. EUR (2. Quartal 2021: 31 Mio. EUR) nach 111 Mio. EUR im 1. Quartal 2022 (1. Quartal 2021: 61 Mio. EUR). Für das 1. Halbjahr 2022 ergibt sich daraus ein voraussichtliches betriebliches Ergebnis in einer Bandbreite von 260 bis 310 Mio. EUR (1. Halbjahr 2021: 92 Mio. EUR).

Die Gewinn- und Verlustrechnung zum 1. Halbjahr / 2. Quartal 2022 ist neben dem laufenden Geschäft insbesondere durch die Einbeziehung der Anfang August 2021 erworbenen Karton- und Papierwerke MM Kwidzyn und MM Kotkamills geprägt.

Diese Ergebniserwartung basiert auf aktuellen Einschätzungen bei anhaltenden erheblichen Unsicherheiten in der Lieferkette. Wie bereits angekündigt, werden die Halbjahresergebnisse 2022 am 11. August 2022 veröffentlicht.

14.06.2022 CET/CEST Mitteilung übermittelt durch die EQS Group AG. www.eqs.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Mayr-Melnhof Karton AG

Brahmsplatz 6

1040 Wien

Österreich

Telefon:

0043 1 501 36 91180

Fax:

0043 1 501 36 91391

E-Mail:

investor.relations@mm.group

Internet:

www.mm.group

ISIN:

AT0000938204

WKN:

93820

Indizes:

ATX

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart; Wiener Börse (Amtlicher Handel)

EQS News ID:

1375619


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.