Max Eberl über Rückkehr von Lucien Favre: "Das ist denkbar irgendwann"

Favres Abschied von den Fohlen lief nicht ohne Nebengeräusche ab. Max Eberl kann sich dennoch ein erneutes Engagement des Schweizers vorstellen.

Sportchef Max Eberl könnte sich ein erneutes Engagement von Ex-Coach Lucien Favre bei Borussia Mönchengladbach durchaus vorstellen. "Das ist denkbar irgendwann", sagte Eberl im Interview mit der Bild.

Momentan wird Favre beim BVB als Nachfolger Peter Stögers auf dem Trainerposten gehandelt. "Das wäre die falsche Borussia", kommentierte Eberl diese Gerüchte.

Erfolgreiche Zeit bei Gladbach

Von Januar 2011 bis September 2015 war Favre als Chefcoach der Gladbacher tätig und prägte mit Eberl eine sehr erfolgreiche Zeit bei den Fohlen. "Lucien hat in Gladbach einen großartigen Job gemacht. Ich habe immer sehr gut mit ihm zusammengearbeitet. Es war zwar eine kritische Zusammenarbeit, aber trotzdem hatten wir eine tolle Zeit", konstatierte der 44-Jährige.

2016 zog es den Schweizer schließlich nach Nizza. Auch dort stellte er seine Fähigkeiten unter Beweis, führte die Mannschaft in der ersten Saison auf Platz drei der Ligue 1. In dieser Spielzeit läuft es allerdings durchwachsen: In der Liga belegt man aktuell nur den siebten Platz und befindet sich außer Reichweite der Champions-League-Plätze.

Borussia Mönchengladbach ist derweil nicht auf akuter Trainersuche. Allerdings sind die geplanten Gespräche mit Dieter Hecking wegen einer Verlängerung seines bis 2019 laufenden Vertrags nach den mäßigen Leistungen in der Rückserie verschoben worden.