MAX Automation SE: Gerhard Lerch legt Amt als Verwaltungsratsvorsitzender zum Ende des Jahres nieder

MAX Automation SE / Schlagwort(e): Personalie
MAX Automation SE: Gerhard Lerch legt Amt als Verwaltungsratsvorsitzender zum Ende des Jahres nieder

27.03.2018 / 14:23 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


MAX Automation SE, Düsseldorf

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß §17 MAR

MAX Automation SE: Gerhard Lerch legt Amt als Verwaltungsratsvorsitzender zum Ende des Jahres nieder

Düsseldorf, 27. März 2018 - Der Vorsitzende des Verwaltungsrats der MAX Automation SE Gerhard Lerch hat die Gesellschaft darüber informiert, dass er sein Amt aus Altersgründen zum 31.12.2018 niederlegen wird. Herr Lerch war von 2009 bis 2014 als stellvertretender Vorsitzender und seit 2014 als Vorsitzender des Aufsichtsrats der MAX Automation AG tätig. Mit der Umwandlung der MAX Automation in eine europäische Aktiengesellschaft (SE) Anfang Februar 2018 übernahm er die Funktion als Vorsitzender des Verwaltungsrats. Die Gesellschaft wird zu gegebener Zeit einen Vorschlag für die Nachbesetzung kommunizieren.

MAX Automation SE, Breite Straße 29-31, 40213 Düsseldorf,
Tel.: +49 (0) 211 90 99 1-0

Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29


27.03.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MAX Automation SE
Breite Straße 29-31
40213 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 90991-0
Fax: +49 (0)211 90991-11
E-Mail: Investor.Relation@maxautomation.com
Internet: www.maxautomation.com
ISIN: DE000A2DA588
WKN: A2DA58
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this