Matthias Sammer: "Borussia Dortmund geprägt von Unruhe"

1 / 2

Sammer über internationales Abschneiden: "Auf jeden Fall eine kleine Katastrophe"

Nach dem schlechten Abschneiden der Bundesliga-Klubs in Europa kritisiert Matthias Sammer die Vereine und wählt drastische Worte.

Matthias Sammer analysiert die Krise bei Borussia Dortmund. Er legt Trainer Peter Bosz Änderungen nahe, nachdem die Mannschaft inzwischen von Unsicherheit geprägt sei.

"Die Idee von Peter Bosz ist gut", macht Sammer bei Eurosport deutlich. Für den TV-Experten ist gut aber nicht perfekt: "Aber du brichst dir keinen ab, wenn du diese Idee auch ein bisschen anders organisierst. Mach dir Gedanken über die Idee und organisiere sie ein kleines bisschen besser. Vor allem mit den Stärken der Spieler von Borussia Dortmund."

Sammer würde Bosz somit zu einigen Änderungen raten: "Dortmund ist im Moment zu berechenbar." Gleichwohl merkt er an, dass dieses Problem viele Vereine haben würden. Sammer erkennt ein anderes Problem. Man habe das "Gefühl, dass das Dortmunder Spiel von Unruhe, von Hektik, von Disbalance geprägt ist."

Dies sei die Aufgabe des Trainers: "In Verbindung mit der Mannschaft und den Führungsspielern, in ihr Spiel wieder Ruhe, Gelassenheit und Balance hineinzubekommen. Das erkenne ich im Moment aber überhaupt nicht. Und so gewinnst du kein Fußball-Spiel."

Kritik an Aubameyang

Dabei spielt auch Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang eine Rolle. Der Gabuner war zuletzt im Tief, gegen den VfB Stuttgart stand er aus disziplinarischen Gründen gar nicht im Kader: "Aubameyang muss sich ganz klar hinterfragen, was im Moment passiert. Das ist einfach schade."

Der Stürmer hätte großes Potenzial, müsse dieses aber auch auf den Platz bringen, sagt Sammer: "Wenn er zu den ganz Großen gehören will, auch in der Dortmunder Ära, sollte er sich schleunigst wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Und das ist ein Teil der Mannschaft zu sein - und nicht von ihm selbst!“

Sammer: Sahin besser als Weigl

Ebenso geht Kritik an den jungen Julian Weigl, der unter Bosz seine Rolle noch nicht recht gefunden hat. "Aber Fußball ist viel, viel mehr als nur Taktik oder eine Position im Fußball. Es ist Ausstrahlung und Persönlichkeit. Und da muss man ganz klar sagen, ist Nuri Sahin um Welten voraus", erklärt Sammer.

Sahin sei "ein Stück weit die Seele von Borussia Dortmund" und dementsprechend wichtig für das Team: "In der jetzigen Disbalance, alleine in der Position der beiden Sechser, kannst du Borussia Dortmund einfach lesen und sagen: einfach instabil."