Matthäus traut dem FC Bayern dank Jupp Heynckes das Triple zu

Sven Ulreich ist sich sicher, dass Teamkollege Manuel Neuer pünktlich zur Weltmeisterschaft wieder zu alter Stärke zurückfinden wird.

Sky- Experte Lothar Matthäus traut dem alten und neuen deutschen Meister FC Bayern München in dieser Saison auch das Triple mit Triumphen im DFB-Pokal und in der Champions League zu. "Der Triple-Traum lebt. Heynckes hatte zwar dieselben Spieler wie Ancelotti zur Verfügung. Der Unterschied ist aber: Heynckes hat jeden besser gemacht“, schrieb Matthäus in seiner wöchentlichen Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de .

Er fürhte weiter aus: "Die Chemie zwischen Mannschaft, Klub, Fans und Trainer ist in München aktuell überragend und könnte das große Plus im Vergleich zu den anderen super Teams sein. Alle vier Klubs, die im Halbfinale stehen werden, wollen und können diesen Pott gewinnen. Aber vom Gefühl her haben die Bayern dieses gewisse Etwas, das am Ende den Ausschlag geben könnte."

Matthäus wär das Risiko mit Neuer "noch zu hoch"

Im Fall eines Finaleinzugs in der Königsklasse würde der Rekordnationalspieler im Tor Sven Ulreich den Vorzug gegenüber dem lange verletzten Weltmeister Manuel Neuer geben. "Als Trainer würde ich mich im Tor für Sven Ulreich entscheiden", schrieb Matthäus: "So wie es aussieht, ist Manuel Neuer bald wieder bereit und kann vielleicht noch das eine oder andere Liga-Spiel absolvieren. Doch zum einen wäre das Risiko noch zu hoch, und zum anderen hat es Ulreich aufgrund seiner großartigen Leistungen in den letzten Monaten verdient."

Vor dem Duell der Münchner gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (14. April, 18.30 Uhr im LIVE-TICKER ) drückt Matthäus, der in seiner aktiven Karriere bei beiden Klubs gespielt hat, der Elf vom Niederrhein die Daumen: "Schön wäre es aus meiner Sicht, wenn mein anderer Ex-Klub aus der Liga den Sprung nach Europa schafft und in München gewinnt. Auch wenn es Max Eberl nicht gerne hört: Für mich sollte Mönchengladbach immer im Europapokal landen."