Matthäus träumt von Löw als Heynckes-Nachfolger

Matthäus träumt von Löw als Heynckes-Nachfolger

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wünscht sich nach wie vor Bundestrainer Joachim Löw als Nachfolger von Jupp Heynckes beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München. "Mein Traum wäre, dass Jupp noch ein Jahr weitermacht und Jogi Löw nach einer erfolgreichen WM und einer einjährigen Auszeit 2019 bei den Bayern übernimmt", sagte der Sky-Experte am Freitag in Düsseldorf.
Der DFB-Ehrenspielführer ist sich bewusst, dass diese Lösung äußerst unwahrscheinlich ist, ausschließen will er sie aber zum derzeitigen Zeitpunkt nicht. Dass Löw beim DFB noch bis 2020 unter Vertrag steht, wäre für Matthäus kein Problem. Ob der 72-jährige Heynckes allerdings entgegen seiner Aussagen noch ein weiteres Jahr bei den Bayern bleibt, hängt für Matthäus in erster Linie von dessen Familie ab.
"Wenn er Familie und Job noch ein weiteres Jahr unter einen Hut bringen kann, sehe ich eine Chance. Wenn dass mit der Familie nicht klappt, wird er sein Engagement beenden."
Matthäus hält Löw für den geeigneten Nachfolger, da dieser bereits Titel gewonnen hat und zudem nachgewiesen hat, dass er gut mit Stars kann und bereits mit vielen Bayern-Profis seit Jahren erfolgreich zusammengearbeit hat. Andere Kandidaten wie Julian Nagelsmann (1899 Hoffenheim), Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) oder auch Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) sind für Matthäus noch zu unerfahren für einen solchen Job. Dem früheren Dortmunder Trainer Thomas Tuchel traut der frühere Münchner Profi diese Aufgabe dagegen zu.