Mats Hummels und Thomas Tuchel haben Streit aus BVB-Zeiten beigelegt

In Dortmund gerieten Tuchel und Hummels aneinander. Der Weltmeister verriet nun, dass schon lange eine Aussprache erfolgt ist.

Thomas Tuchel und Mats Hummels haben ihren Streit aus gemeinsamen Zeiten beim BVB beigelegt. Dementsprechend dürfte der Spieler einem Engagement Tuchels beim FC Bayern München nicht im Weg gestanden haben, wie zuvor in verschiedenen Medien spekuliert worden war.

Im Rahmen des Länderspiels zwischen Deutschland und England in Dortmund im März 2017 trafen sich der Verteidiger und sein Ex-Trainer zu einem klärenden Wortwechsel, wie nun bekannt wurde. "Ich kann sagen: Es war ein gutes Gespräch", erklärte Hummels in der Sport Bild.

Tuchel kritisierte Hummels: "Er kann es besser"

Hummels hatte im Mai 2016 sein letztes Spiel für den BVB gemacht. Sein Verhältnis zu Tuchel galt unter anderem als belastet, weil der Coach seinen Kapitän öffentlich kritisiert und nach einem Spiel gesagt hatte: "Er kann es besser."

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge hatten Hummels zu seinem Ex-Trainer befragt, als dieser beim deutschen Rekordmeister auf dem Zettel stand. "Ich habe meine Meinung gesagt", war damals das kurze Statement des Weltmeisters.