Mathenia oder Pollersbeck? Gisdol entscheidet am Freitag

Christian Mathenia kam 2016 vom SV Darmstadt 98 zum Hamburger SV

Trainer Markus Gisdol (48) vom kriselnden Hamburger SV will am Freitag seine Entscheidung in der Torwartfrage zwischen Christian Mathenia (25) und Herausforderer Julian Pollersbeck (23) bekannt geben.

"Beide haben den Wettkampf gut angenommen. Ich habe mir natürlich schon Gedanken gemacht, die Entscheidung steht schon weitestgehend", sagte Gisdol vor dem Rückrundenauftakt beim FC Augsburg (Samstag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Gisdol ruft Zweikampf aus

Zunächst werde Gisdol "aber natürlich die Spieler informieren, das wird morgen nach dem Training geschehen", sagte er. In der Winterpause hatte Gisdol einen neuen Zweikampf zwischen U23-Europameister Pollersbeck und dem bisherigen Stammkeeper Mathenia ausgerufen, der sich einige Wackler in der Hinrunde geleistet hatte.

Definitiv fehlen wird Walace in Augsburg, der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte eigenmächtig seinen Weihnachtsurlaub verlängert und war verspätet ins Trainingslager des Tabellenvorletzten gereist.

"Walace ist aktuell weder körperlich noch mental bei der Sache", sagte Gisdol, der zudem wieder einmal auf seinen Strategen Albin Ekdal (Innenband-Teilruptur im Sprunggelenk) verzichten muss. HSV-Sportchef Jens Todt schaut sich derzeit in Spanien nach einem offensiven und defensiven Mittelfeldspieler um.

Druck auf Mannschaft wird erhöht

Zudem erhöhte Gisdol im Abstiegskampf den Druck auf seine Mannschaft. "Die Spieler sind jetzt in der Pflicht, abzuliefern. Unsere Toranzahl ist bescheiden", sagte er: "Wir müssen unsere Chancen nutzen und unsere Leistung verbessern. Alle sind sich der Situation bewusst. Wir müssen unsere Punkte hart erkämpfen."

Ein Blick in die Statistiken macht für Augsburg aber wenig Mut: Der HSV gewann keines der letzten sechs Auftaktspiele eines neuen Jahres, die Norddeutschen kassierten dabei sogar vier Niederlagen nacheinander.