Master Whisky Blender: Richard Paterson: Die Nase für das "Wasser des Lebens"

Richard „The Nose“ Paterson ist Whisky Blender. Im „Waldorf Astoria“ durften geladene Gäste seinen „The Dalmore 50“, einen 50 Jahre lang gereiften Single Malt Scotch Whisky, verkosten

Es gibt Spitznamen, die man sich wahrlich mehr wünschen würde als "Die Nase". Man denke nur an Cyrano de Bergerac. Wenn jedoch das Riechorgan das wichtigste Werkzeug ist und Menschen auf der ganzen Welt bereit sind Tausende von Euros, Dollars, Pfund für das mit Hilfe der Nase entstandene Produkt zu bezahlen, dann kann man "The Nose" schon mit Stolz wie einen Titel tragen. Und tatsächlich ist die Nase, die Richard Paterson sein eigen nennt, nicht besonders klein. Und ein Treffen mit ihm wird wahrscheinlich niemals ohne Verweise auf ebendiese vergehen. "The Nose" ist Master Whisky Blender. Nicht irgendeiner, vielleicht der Bekannteste. Und derzeit befindet er sich auf Welttournee und lässt sich für 50 Jahre in der Whiskybranche feiern. Einziger Stopp in Deutschland ist das "Waldorf Astoria" in Berlin. Wer mit ihm feiern darf, bekommt ein Geschenk: Einen Schluck seines neuesten Werkes "The Dalmore 50", ein 50 Jahre lang gereifter Single Malt Scotch Whisky. Preis im Kadewe: 50.000 Euro für eine von insgesamt 50 handabgefüllten Flaschen aus Baccarat-Kristall.

Bild Nr. 1:
PATERSON , Richard alias "The Nose" - Master Whisky Blender The Dalmore 50 ; fotografiert im Waldorf Astoria Berlin Copyright: Christian Kielmann, www.herr-kielmann.de, Mail: kielmann@web.de , Phone: +491704857125 Christian Kielmann

Richard Paterson entstammt einer Whisky Blender-Familie. Schon sein Großvater und sein Vater betrieben dieses Handwerk in Glasgow. So kam er schon sehr früh zum Whisky. Eines Tages nahm Papa Paterson seinen damals achtjährigen Spross mit zur Arbeit, und "als er die große Tür mit einem Schlüssel an einem großen Bund aufschloss, hatte ich sofort diesen Duft von Whisky in der Nase", erinnert sich Paterson, "und ich fragte mich: W...

Lesen Sie hier weiter!