Massenschlägerei nach Bundesligaspiel Bremen - Mainz

Massenschlägerei nach Bundesligaspiel Bremen - Mainz

Nach der Bundesliga-Begegnung des 17. Spieltags zwischen Werder Bremen und dem FSV Mainz 05 (2:2) ist es am Samstagabend in der Hansestadt "zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Fußballfans" gekommen. Dies teilte die Polizei Bremen mit.
"Eine größere, von Einsatzkräften der Polizei begleitete Gruppe von Fußballfans griff im Bereich Vor dem Steintor plötzlich die Gäste einer Kneipe an", hieß es im Polizeibericht: "Dabei gingen die Scheiben der Gaststätte zu Bruch. Vor dem Lokal kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den Fans und den Gästen. Eine Person erlitt Verletzungen."
Die Polizei erklärte, die "Lage im Griff" zu haben und verwies auf anhaltende Ermittlungen. Nach Angaben der Bild-Zeitung sollen zwischen 100 bis 120 Personen in die Auseinandersetzung involviert gewesen sein.
Schon vor dem Spiel waren die Ordnungskräfte eingeschritten und hatten womöglich weitere Zusammenstöße verhindert. Gruppen aus Mainz und Bremen hatten sich offenbar am Bremer Stadtrand zu einer "schlagkräftigen Auseinandersetzung mit unbekanntem Spielort vereinbart", hieß es in einer Polizeimeldung.
Eine Gruppe aus Mainz erhielt ein Betretungsverbot in Bremen und wurde umgehend nach Rheinhessen zurückgeleitet. Die Bremer Szene wurde bis zum Spielende in Polizeigewahrsam genommen, zudem wurden Verfahren wegen versuchten Landfriedensbruch und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.