Maskenverweigerer sorgen für Eklat im tschechischen Parlament

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG (dpa-AFX) - Zwei rechte Abgeordnete haben im tschechischen Parlament für einen Masken-Eklat gesorgt. Weil sie sich weigerten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wurden Lubomir Volny und Marian Bojko zunächst ermahnt, wie die Agentur CTK am Dienstag berichtete. Als sie nicht reagierten, verwies Parlamentspräsident Radek Vondracek die beiden Oppositionspolitiker des Saales. "Wenn Sie schon extra dafür gekommen sind", sagte er an ihre Adresse gerichtet und warf ihnen damit vor, bewusst zu provozieren.

Ordner begleiteten die beiden zur Tür. Volny muss sich bereits wegen eines anderen Vorfalls vor dem Disziplinarausschuss verantworten. Er hatte sich - ohne Maske - mit dem Sitzungspräsidenten eine Rangelei um das Mikrofon geliefert. Volny ist Vorsitzender der rechten Bewegung "Die Einigen - Alternative für Patrioten" und ein vehementer Gegner der Corona-Maßnahmen.

Im Abgeordnetenhaus in Prag ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen der Corona-Pandemie im gesamten Gebäude Pflicht - sogar am Rednerpult. Tschechien ist stark von der Corona-Krise betroffen. Am Dienstag meldeten die Behörden 7663 neue Fälle binnen 24 Stunden. Seit Beginn der Pandemie gab es mehr als eine Million nachgewiesene Infektionen und 17 497 Todesfälle. Der EU-Mitgliedstaat hat rund 10,7 Millionen Einwohner.