Maskenmann Gentner vor überraschendem Comeback: "Er schont sich nicht"

Rund zwei Monate nach dem Horror-Zusammenprall mit Casteels steht VfB-Kapitän Christian Gentner vor seinem Comeback. Das bestätigte Trainer Wolf.

Seinen Humor hatte Christian Gentner in der schweren Zeit nie verloren. "Meine Frau sagt, so eine Gesichts-OP hätte ich schon vor Jahren machen sollen", scherzte der Kapitän des VfB Stuttgart bei seinem ersten öffentlichen Auftritt, nachdem er sich bei einem Zusammenprall am 16. September schwere Gesichtsverletzungen zugezogen hatte.

Nun kehrt der 32-Jährige nur neun Wochen nach dem schockierenden Unfall und damit viel früher als erwartet in die Fußball-Bundesliga zurück. "Er hat gut und genug trainiert, er schont sich nicht. Wenn keine verrückten Dinge mehr passieren, wird er in den Kader zurückkehren", kündigte VfB-Trainer Hannes Wolf vor dem Spiel am Freitag (20.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Borussia Dortmund an.

Ein Risiko für Gentner? Das sagen die Ärzte

Wolf räumte ein, dass dies "für die Schwere der Verletzung schon überraschend ist", ergänzte aber auch schnell: "Die Ärzte sagen, dass es kein erhöhtes Risiko gibt."

Zumal Gentner nach zwei Operationen, bei denen Titanplatten eingesetzt wurden, mit einer schwarzen und 700 Euro teuren Gesichtsmaske aus Carbon aufläuft. Damit trainiert er auch. Diese gehöre "in den nächsten Wochen und Monaten zu meiner Arbeitskleidung dazu", betonte Gentner. Dadurch sei, so VfB-Teamarzt Raymond Best, "sein Gesicht quasi komplett geschützt".

Wolf ist auf jeden Fall "froh", dass sein erfahrener Kapitän wieder an Bord ist: "Sein Ausfall hat uns weh getan." 

Anfang Oktober wurde das Sportverbot für Gentner aufgehoben

Gentner hatte im Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg bei einem Zusammenprall mit Keeper Koen Casteels die schweren Gesichtsverletzungen erlitten. Die Ärzte hatten Brüche des unteren und seitlichen Augenhöhlenbodens, des Nasenbeins und des Oberkiefers diagnostiziert. Anfang Oktober wurde das Sportverbot aufgehoben, seit gut zwei Wochen trainiert er wieder mit dem Team.

Es sehe "wieder alles völlig normal aus, und es fühlt sich auch gut an. Das ganze Reha-Programm ist hervorragend verlaufen", sagte Gentner unlängst. Auch Best sprach von einem "perfekten" Heilungsverlauf.

An die erschreckende Szene, als er vom Knie des VfL-Keepers getroffen bewusstlos zu Boden gegangen war, hat Gentner kaum mehr Erinnerungen. "Mir fehlen von den Momenten danach ein paar Minuten, aber die brauche ich auch nicht zwingend", meinte der VfB-Profi, der Casteels keine Vorwürfe machen wollte: "Wir spielen in einem Sport, in dem immer was passieren kann."