Maschinenbauer Singulus verbucht mehr Aufträge im Solargeschäft

dpa-AFX

KAHL AM MAIN (dpa-AFX) - Das boomende Solargeschäft in China bringt dem fränkischen Maschinenbauer Singulus volle Auftragsbücher. Die Franken erwarten deshalb zum Ende des Geschäftjahres eine Umsatzsteigerung von bis zu 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2016 hatte das Unternehmen mit Sitz in Kahl am Main mit Maschinen zur Herstellung von Solarzellen, Halbleitern, DVDs und Blu-Rays einen Umsatz von fast 69 Millionen Euro eingefahren.

Im dritten Quartal konnte Singulus Aufträge im Wert von 27,2 Millionen Euro entgegennehmen. Das eingegangene Volumen hat sich damit mehr als verdoppelt, im Vorjahreszeitraum waren es noch Aufträge im Wert von 12,6 Millionen Euro. Gleichzeitig stieg der Juli-bis-September-Umsatz des Unternehmens auf 15,3 Millionen Euro (2016: 12,1 Millionen). Unter dem Strich blieb den Franken dennoch ein Minus von 2,8 Millionen Euro (2016: -5,8 Millionen Euro), wie die Franken am Donnerstag mitteilten. Grund dafür ist, dass die Umsätze schwungweise, entsprechend des Baufortschrittes verbucht werden. "Das vierte Quartal wird dann wieder stärker werden", kündigte ein Unternehmenssprecher an.

Die einst dominierende Produktion von Anlagen zur Herstellung von DVDs und Co. ist bei Singulus mittlerweile in den Hintergrund gerückt. Derzeit macht das Unternehmen fast 80 Prozent seines Umsatzes mit Maschinen für Solarmodule und Hochleistungs-Solarzellen. Bei Singulus arbeiten derzeit 313 Menschen.