Martin Schulz reagiert auf Trump-Tweet

Vor einigen Tagen behauptete Donald Trump via Twitter, in Deutschland gebe es einen drastischen Anstieg der Kriminalität. Jetzt hat Martin Schulz auf den Tweet des US-Präsidenten reagiert – und diesen korrigiert.

Martin Schulz hat Aussagen von Donald Trump korrigiert. (Bild-Copyright: Starpress/WENN.com)

Donald Trump löste in dieser Woche mit einer Reihe von Tweets, mit denen er sich in die deutsche Flüchtlingspolitik einmischte, Empörung aus. Unter anderem warf der US-Präsident deutschen Behörden vor, Daten zur Flüchtlingskriminalität zu unterschlagen.

Die Kriminalität in Deutschland ist um zehn Prozent gestiegen (Behörden wollen diese Verbrechen nicht melden), seit Migranten eingelassen wurden. In anderen Ländern ist es noch schlimmer. Sei schlau, Amerika!

 

Jetzt hat sich Martin Schulz zu Wort gemeldet und die Angaben des Präsidenten korrigiert. Auf Facebook teilte der SPD-Politiker einen Screenshot von Trumps Tweet, der mit einem Rotstift korrigiert wurde. Wo Trump von einem Anstieg schrieb, notiert Schulz, dass die Kriminalität auf dem niedrigsten Stand seit 1992 sei.

Während sich Martin Schulz offenbar auf die Kriminalitätsstatistik 2017 bezieht, die Horst Seehofer im Mai vorgestellt hatte, blieb Donald Trump einen Beleg für seine Behauptung schuldig.

Und Martin Schulz darf sich über jede Menge Zustimmung freuen. So schreibt ein Facebook-Nutzer: “Wo Martin Schulz Recht hat, hat er Recht. Hoffentlich ist Trump nicht mehr lange Präsident, der gehört längst abgesetzt, er ist eine Zumutung!” Und ein anderer kommentiert einfach nur kurz und knapp: “Danke, Martin.”