Martha Stewart hat eine Schwäche für Pete Davidson

Pete Davidson und Martha Stewart - sie wäre dabei. (Bild: DFree/Shutterstock /  lev radin/Shutterstock)
Pete Davidson und Martha Stewart - sie wäre dabei. (Bild: DFree/Shutterstock / lev radin/Shutterstock)

Martha Stewart (81) ist nach eigenen Angaben seit 30 Jahren Single und hat auch kaum Interesse, das zu ändern. Einzig bei Pete Davidson (28) würde sie eine Ausnahme machen, wie die Fernsehköchin und Lifestyle-Ikone in der Show von Drew Barrymore (47) bekannt gab.

Mit der Schauspielerin spielte sie ein Spiel, bei dem sie entscheiden sollte, welche Kriterien beim Dating für sie besonders wichtig oder absolute No-Gos wären. Barrymore startete mit der Frage: "Wenn dein Date so viele Tattoos hätte wie Pete Davidson...", woraufhin Stewart sofort die grüne Fahne zückte.

Also fragte Barrymore direkt nach: "Okay, dein Date ist Pete Davidson..." Stewart wedelte wieder ohne zu zögern mit Grün und antwortete: "Ich meine, er hat so viele Frauen gedatet... Ich sage nicht, dass das schlecht ist. Ich denke, das ist gut und er ist ziemlich süß." Bekanntermaßen hat Davidson tatsächlich eine beeindruckende Dating-Historie, die von Ariana Grande (29) über Kate Beckinsale (49) und Kaia Gerber (21) bis hin zu Kim Kardashian (42) reicht.

Stewart und Davidson sind sich auch schon einige Male im Showbusiness begegnet. Unter anderem existiert ein Foto, auf dem die beiden zusammen mit Kim Kardashian posieren - wobei Davidson Stewarts Hand hält. Schon damals musste Stewart Dating-Gerüchte abwehren. Trotzdem stimmt sie Barrymore in dem Interview zu: "Oh, er ist ein guter Typ. Ein sehr guter Typ."

Bald in Stewarts Podcast?

Als die Schauspielerin der Lifestyle-Ikone mit einem Augenzwinkern steckt, dass Davidson wohl kein Problem mit einem großen Altersunterschied hätte, stellt Stewart klar, dass der Comedian für sie eher so etwas sei wie der Sohn, den sie niemals hatte. Und dass die beiden demnächst wirklich ein Treffen haben könnten: "Er ist ein charmanter Junge, der seinen Weg finden wird. Ich habe ihn eingeladen, zu mir in den Podcast zu kommen und ich freue mich zu hören, was er zu sagen hat."